Skip to main content

Natur und Umwelt

Ur-Magnetfeld ohne festen Erdkern?

Unser Planet besaß schon vor 3,7 Milliarden Jahren ein erstaunlich starkes Magnetfeld.Wann entstand das schützende Magnetfeld unseres Planeten – und wie stark war es? Eine überraschende Antwort liefern nun 3,7 Milliarden Jahre alte Gesteine aus Grönland. In ihnen haben Geologen die ältesten eindeutigen Belege für das Erdmagnetfeld entdeckt. Sie legen nahe, dass dieses Ur-Magnetfeld fast so stark war wie das heutige – und schon existierte, bevor der innere Erdkern entstand, wie das Team berichtet. Die Urerde besaß demnach schon damals einen Schutz gegen den Sonnenwind. Doch reichte er aus?
https://www.scinexx.de/news/geowissen/ur-magnetfeld-ohne-festen-erdkern/

 

The Ocean Cleanup’s System 03 Captures Record Amounts of Plastic From the Pacific

The Ocean Cleanup is currently testing System 03, a massive plastic pollution collection device that captures tons of floating debris in the Great Pacific Garbage Patch. https://theoceancleanup.com/

Interview und Informationen : https://www.youtube.com/watch?v=P8drUT_cZy8

Dieses Plastik löst sich nach 5 Jahren nahezu komplett auf und ist dennoch stabiler als herkömmliche Kunststoffe

Plastikmüll ist nach wie vor eine große Herausforderung, die ihre Grundlage vor allem darin hat, das Kunststoffe quasi nicht verwittern und daher entweder verbrannt oder auf Müllhalden gelagert werden. Forscher:innen haben einen Kunststoff entwickelt, der bei Lagerung auf Müllhalden zu 90 Prozent abgebaut wird und dennoch stabiler ist als die meisten herkömmlichen Kunststoffe.
https://www.trendsderzukunft.de/dieses-plastik-loest-sich-nach-5-jahren-nahezu-komplett-auf-und-ist-dennoch-stabiler-als-herkoemmliche-kunststoffe/

 

Still und heimlich starten Forscher den Versuch, unsere Erde abzukühlen...

In San Francisco hat ein Experiment begonnen, das nicht weniger retten soll als unser Klima: Kleine Salzkristalle sollen dafür sorgen, dass Sonnenlicht von der Erde reflektiert wird und diese sich nicht weiter aufheizt. Doch die Technologie birgt auch Gefahren.
Wer den Himmel schon eine Weile beobachtet, weiß, dass exakt dies Szenario schon seiot über 25 Jahren faktisch angewandt wird (Chemtrails). Jetzt wird so getan, als ob es eine neue Metghode sei, den Klimawandel zu stoppen.
https://www.focus.de/earth/analyse/soll-sonnenlicht-reflektieren-s-still-und-heimlich-starten-forscher-den-versuch-unsere-er_id_259840291.html
 
 

The Dutch Farmer. Zwei Jahre von Null auf gigantisches Wachstum

2 years ago we planted the first trees to create a new food forest ecosystem. Since then, a lot has changed.
https://www.youtube.com/watch?v=WPm2oOufnZc

 

Wachsende Pflanzen im Zeitraffer

In dieser Zeitraffer-Zusammenstellung sehen wir uns die 30 besten Zeitraffer-Videos an, die ich bisher gefilmt habe! Insgesamt wurden fast 3 Jahre Dreharbeiten und ~782600 Fotos verwendet. Wenn Sie nach einem bestimmten Zeitraffer suchen, lesen Sie die folgenden Kapitel: (weiteres in Videotext)
https://www.youtube.com/watch?v=tcY7fJUZbPM

 

How the UN is Holding Back the Sahara Desert

Permaculture instructor Andrew Millison journeys with the UN World Food Programme to the Northern border of Senegal to see an innovative land recovery project within the Great Green Wall of Africa that is harvesting rainwater, increasing food security, and rehabilitating the ecosystem.
https://www.youtube.com/watch?v=WCli0gyNwL0

 

Würmer trotzen Strahlungsbelastung in Tschernobyl

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl im April 1986 veränderte die Umgebung des Kernkraftwerks eindringlich, in dem die Gegend stark radioaktiv verseucht wurden. Während Menschen aus der Gegend vollständig evakuiert wurden, gedeihen jedoch weiterhin zahlreiche Pflanzen und Tiere vor Ort auch Jahrzehnte nach der Katastrophe. Eine neue Studie zeigt nun, dass trotz der chronischen Strahlungsbelastung zumindest die Genome mikroskopisch kleiner Würmer bis heute nicht negativ beeinflusst wurden.
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/wuermer-trotzen-strahlungsbelastung-in-tschernobyl20240306/

 

Meet The Plastic-Eating Worms | Planet Fix | BBC Earth Science

These worms can eat plastic. Not only that, but they can digest it too! In the fifth and final episode of 'Planet Fix', we speak to the scientists exploring how nature is fighting back against one of the world's biggest polluters.
https://www.youtube.com/watch?v=Z-HHbU0zoXk

 

Visionäres Schmelzmittel: Gewürzgurken-Wasser für Bayerns Straßen

Alles Essig? Vor dem Winterbeginn wappnet sich die Bayerische Staatsbauverwaltung mit Salz – und verwendet überzähliges Salzwasser aus der Gewürzgurken-Produktion von Develey für den Winterdienst.
https://vision-mobility.de/news/visionaeres-schmelzmittel-gewuerzgurken-wasser-fuer-bayerns-strassen-290854.html

 

Frankreich baut Windkraftanlagen wieder ab

Während Deutschland Milliarden verpulvert, um die Transformation zu erneuerbaren Energien zu stemmen, steht Frankreich mit seinem Atomstrom sehr gut. Jetzt widersetzt sich Paris EU-Plänen und baut Windräder sogar wieder ab.
https://apollo-news.net/frankreich-baut-windkraftanlagen-wieder-ab/

 

Sind Erdgas und Öl prinzipiell unendlich? "Deep hot Biosphere" von Thomas Gold wird neu publiziert

Sind die "fossilen" Energieträger wirklich fossil? Warum haben dann die Nachbarplaneten der Erde teils auch Mineralöl und Erdgas in ihrer Kruste - obwohl es dort nie Leben gab? Das moderne Universalgenie Thomas Gold (gest. 2004) veröffentlichte nach der Mars-Mission 1996 sein Buch zur Theorie der Tiefen Biosphäre, die sich weit unter der für Menschen erreichbaren Schichten befinden könnte. Diese bakterienähnlichen Lebewesen hätten auch ohne Sonnenlicht genug Energie zum Leben - die prä-fossilen Kohlenwasserstoffen bieten reichlich davon.
https://www.youtube.com/watch?v=xuIrwS1KfMg

 

Wie Pflanzen einander vor Gefahr warnen

Forscher haben neue Einblicke in die geheimnisvolle Fähigkeit von Pflanzen gewonnen, die Bedrohung von Nachbarn zu „riechen“ und sich dann entsprechend zu wappnen. Sie konnten durch eine leuchtende Nachweismethode dokumentieren, welche flüchtigen Substanzen diese Warnungen vermitteln. Dabei zeigte sich auch im Detail, wie die Signalübertragung in den Empfängerpflanzen abläuft, die zur Aktivierung von Rüstungsmaßnahmen gegen die drohenden Angriffe führt.
https://www.wissenschaft.de/erde-umwelt/wie-pflanzen-einander-vor-gefahr-warnen/

 

Neue Studie aus Norwegen entkräftet den von Menschen gemachten Klimawandel

Eine norwegische Regierungsbehörde veröffentlicht eine Studie, die den Mythos des von Menschen verursachten „Klimawandels“ entkräftet hat. ‚Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Effekt von menschengemachten CO2-Emissionen anscheinend nicht ausreicht, um systematische Veränderungen im Muster der Temperaturschwankungen zu verursachen‘, fand die Forschung von Statistics Norway heraus. Die von Statistics Norway veröffentlichte Studie hat den Mythos entkräftet, dass „Klimawandel“ durch menschengemachte Emissionen verursacht wird.
https://uncutnews.ch/neue-studie-aus-norwegen-entkraeftet-den-von-menschen-gemachten-klimawandel/

 

„Stimmen Klimamodelle nicht? – Pazifik kühlt rapide ab“ – im Gespräch bei MEGA Radio

In den Mainstream Medien und von den Politikern wird laufend Falschinformation angeboten, zuletzt insbesondere bei den Themen Corona, Ukraine, Palästina, Gesundheit und schon seit Jahrzehnten zum Thema Klima. Modelle der UNO Unterorganisation IPCC erweisen sich zum sechsten Mal – mehr als sechs Modelle und Berichte gibt es bisher nicht – als nicht mit der Realität übereinstimmend. Darüber und andere Klimathemen spreche ich mit unserem Medienpartner MEGA Radio.
Eine besonders brisante Frage ist, ob der bisherige Trend des Anstiegs der Durchschnittstemperaturen anhält. Es gibt nämlich mittlerweile immer mehr Hinweise auf eine bevorstehende deutliche Abkühlung, sei es durch die sinkende Temperatur des Ostpazifiks, des Anwachsens der Eisbedeckung sowohl in der Antarktis als auch in der Arktis, oder die Reduktion der Sonnenflecken und damit eine Abschwächung der auf die Erde treffende Sonnenstrahlung und Sonnenenergie.
https://tkp.at/2023/10/13/stimmen-klimamodelle-nicht-pazifik-kuehlt-rapide-ab-im-gespraech-bei-mega-radio/

 

4ocean Story - Let's Save Our Oceans

Mit Plastik-Armbändern die Meere vorm Vermüllen retten. Acht Millionen Tonnen Müll landen jedes Jahr in den Ozeanen. Damit muss endlich Schluss sein, findet das US-Startup 4Ocean – und verkauft Armbänder aus Weggeworfenem.
Grob gerechnet bleiben uns 10.950 Tage. Oder sollten wir besser sagen: Bleiben den Ozeanbewohnern 10.950 Tage? Denn in 30 Jahren, haben Forscher errechnet, bestimmt der Müll das Leben im Meer. Dann schwimmen mehr Plastikflaschen, Windeln, Strohhalme und allerhand anderer Abfall umher als Fische. Bereits heute landen laut Berechnungen der Vereinten Nationen mehr als acht Millionen Tonnen Müll im Meer – jedes Jahr. Einziger Ausweg: Wir müssen handeln, und zwar jetzt, und zwar schnell – mit möglichen Verboten von Einwegplastikprodukten wie Wattestäbchen oder Strohhalmen, wie die EU plant. Oder mit dem Kauf eines Armbands. Das jedenfalls ist die Idee des US-amerikanischen Startups 4Ocean.
https://www.businessinsider.de/gruenderszene/business/armbaender-meere-retten/

https://www.4ocean.com/pages/mission

https://www.youtube.com/watch?v=7dMBeLS81sw

Neue Erkenntnisse zu Ursachen der globalen Erwärmung - Wichtige G20-Staaten lehnen CO2-Minderung ab

Ende August erschien im renommierten klimawissenschaftlichen Journal Climate eine Veröffentlichung von 37 Wissenschaftlern aus 17 Ländern über neue Erkenntnisse zu den Ursachen der globalen Erwärmung an Land. Der IPCC hatte als Ursache der Erwärmung sowohl an Land als auch der Meere zu 100 % die gestiegene CO2-Konzentration in der Atmosphäre verantwortlich gemacht. Die 37 Wissenschaftler kommen zu dem abweichenden Ergebnis, dass es weitere Ursachen des gemessenen Temperaturanstiegs gibt, die nicht der gestiegenen CO2-Konzentration in der Atmosphäre zuzurechnen sind.
https://reitschuster.de/post/neue-erkenntnisse-zu-ursachen-der-globalen-erwaermung/

 

Paris' Grand Plan to Become Europe's Greenest City

From the Champs-Élysées to the Eiffel Tower, the French capital is getting the mother of all makeovers.
https://www.youtube.com/watch?v=3kZ3rWHs9wU

 

Recycling - Würmer fressen Plastikmüll und Styropor

Der Kunststoff Polystyrol (PS) lässt sich nur schwer recyclen. Helfen können hierbei Larven des Großen Schwarzkäfers, die Plastik und Styropor fressen.
https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/umwelt/recycling-wuermer-fressen-plastikmuell-und-styropor-13376321

 

„Social Distancing“ bei Bäumen

Durch seine Samen bringt ein Baum besonders viele Nachkommen in seiner direkten Nachbarschaft hervor, könnte man meinen. Doch in tropischen Waldökosystemen ist das Gegenteil der Fall, dokumentiert eine Studie: Bäume wachsen dort überraschend weit von anderen Exemplaren ihrer eigenen Art entfernt. Dies hat mit negativen Auswirkungen auf das Wachstum zu tun, die bei enger Nachbarschaft gleichartiger Bäume auftreten. Der hemmende Effekt wirkt sich allerdings förderlich auf die Entwicklung der Artenvielfalt in den tropischen Waldökosystemen aus, erklären die Forscher.
https://www.wissenschaft.de/erde-umwelt/social-distancing-bei-baeumen/

 

Forscherin entdeckt zufällig Plastik fressende Raupe

Ist das die Lösung für das globale Müllproblem?  Eine Forscherin in Spanien hat eine Raupenart entdeckt, die Plastik frisst.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/forscherin-entdeckt-zufaellig-plastik-fressende-raupe-a-1144619.html

 

Tödliches Plastik als Gaumenschmaus: "Superwürmer" verdauen Kunststoff mit Power-Enzym

Diese kleinen Würmer könnten das Recycling revolutionieren. Forscher der University of Queensland haben herausgefunden, dass die kleinen Tiere dank eines Enzyms Styropor verdauen können. Sie bezeichnen die Superwürmer als Mini-Recyclinganlagen.
https://www.stern.de/panorama/wissen/lebendige-recyclinganlage--superwuermer-fressen-und-verdauen-plastikmuell--31949516.html

 

Quallenähnliche Roboter könnten eines Tages die Weltmeere säubern

Robotiker des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Stuttgart haben einen von Quallen inspirierten Unterwasserroboter entwickelt, mit dem sie eines Tages Abfälle vom Meeresgrund aufsammeln wollen. Der nahezu geräuschlose Prototyp kann Objekte berührungslos unter seinem Körper einfangen und bewegt sich somit störungsfrei in empfindlichen Umgebungen wie zum Beispiel Korallenriffen. Jellyfish-Bot ist ein Hoffnungsträger – Schwärme dieser Roboter könnten eines Tages helfen, die Weltmeere zu säubern.
https://is.mpg.de/de/news/quallenahnliche-roboter-konnten-eines-tages-die-weltmeere-saubern

 

Der "Wald" ist und bleibt stabil

No. 31 Im Zusammenhang mit der Theorie des Klimawandels wird in den Medien gern behauptet, daß die Wälder des Planeten gefährdet seien. Aber stimmt das? Gerade das deutsche "Waldsterben" in den 80ern lädt ein, sich die Situation in Mitteleuropa in den 2020ern anzuschauen - mit überraschendem Ergebnis!
https://www.youtube.com/watch?v=9YhkUH1hp4Y

 

Lidl und Aldi fliegen kein Obst ein – Migros und Coop wollen daran festhalten

Per Luftfracht aus Peru importierte Spargeln oder Trauben aus Südafrika sucht man in den Regalen der Discounter Aldi und Lidl in der Schweiz vergebens: Aus Umweltschutzgründen verkaufen die Unternehmen kein eingeflogenes Obst und Gemüse - anders als Migros und Coop. Ein Klimaexperte lobt zwar den Entscheid, dieser allein reiche aber nicht aus.
https://www.watson.ch/wirtschaft/schweiz/174814399-lidl-und-aldi-fliegen-kein-obst-ein-migros-und-coop-schon

 

Umweltfreundlich wickeln: Alternativen zu Pampers und Co.

Um die 5.000 Windeln benötigt ein Kind durchschnittlich, bis es in der Lage ist, alleine auf die Toilette zu gehen. Das geht nicht nur ganz schön ins Geld, sondern belastet auch die Umwelt. Klar: Herkömmliche Windeln sind praktisch. In Sekundenschnelle hat man die Windel gewechselt und sie verschwindet im Müll – und damit auch aus unserem Blickfeld.
http://www.smarticular.net/stoffwindeln-und-oeko-windeln-als-nachhaltige-alternative/

Ein Föhn aus regionalen Materialien: DIY-Datensammlung SUPERLOCAL

Die Produktionsweisen der modernen Industrie kosten uns oft viel mehr als nur Geld: Für unsere Konsumgüter nehmen wir massive Umweltverschmutzung und einen zerstörerischen Rohstoffabbau in Kauf, oftmals am anderen Ende der Welt. Regionale DIY-Produkte weisen uns einen neuen Weg.
http://www.trendsderzukunft.de/ein-foehn-aus-regionalen-materialien-diy-datensammlung-superlocal/2015/11/01/

„Tiny Forests“

Miniwälder, die in hohem Tempo auf engstem Raum wachsen, das verspricht die Miyawaki-Methode. Deema Assaf pflanzt sie auch im baumarmen Jordanien an.
https://www.fluter.de/miyawaki-tiny-forrest-jordanien?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Forscher entdecken rudimentäre Gehirn-ähnliche Strukturen bei Pflanzen

Auch Pflanzen verfügen über Zellstrukturen, deren Funktion und Aufgaben mit dem zu vergleichen sind, was man als eine Art rudimentäres „Entscheidungsfindungs-Zentrale“ bezeichnen könnte. Zu dieser überraschenden Erkenntnis kommen britische Wissenschaftler anhand ihrer Untersuchungen von Schaumkresse.
http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/forscher-entdecken-rudimentaere-gehirn-aehnliche-strukturen-bei-pflanzen20170608/

 

Neuer Weltrekord: In Indien wurden 66 Millionen Bäume in 12 Stunden gepflanzt

Indien gehörte lange Zeit zu den Bremsern in Sachen Klimaschutz. Inzwischen hat sich das Land aber – ähnlich wie China – zu einem entschlossenen Kampf gegen den Klimawandel aufgerafft. So sollen zukünftig keine neuen Kohlekraftwerke mehr gebaut werden. Außerdem hat sich die indische Regierung verpflichtet, mehr bewaldete Fläche zu schaffen. Wälder wirken nämlich wie eine Art natürlicher CO2-Speicher.
http://www.trendsderzukunft.de/neuer-weltrekord-in-indien-wurden-66-millionen-baeume-in-12-stunden-gepflanzt/2017/07/12/

Zur Erneuerung der "Guten Nachrichten " im Januar 2023

Nach 6 Jahren ist es schon wieder soweit: Das Internet hat sich derart verändert, dass die Programmierung meiner Internetseite veraltet ist und nicht mehr gelesen werden konnte (augenroll). Deswegen bin ich dazu gezwungen, meine komplette Internetseite zu erneuern - was immens viel Arbeit (und Zeit und Geld) bedeutet - vor allem, was die Kategorie "Gute Nachrichten" angeht.
Denn all die Informationen und Links müssen nun in eine neue Form gebracht werden.
Dabei muss ich leider feststellen, dass fast die Häfte aller alten Links nicht mehr existieren. Das liegt daran, dass etliche Internetseiten komplett verschwunden sind und einige tatsächlich vom Staat aus dem Netz genommen wurden. YouTube ist dahingehend auch nicht zimperlich...(Welcome 1984)
Lediglich einige wenige Informationssammler sind und bleiben aktiv. Weswegen besonders in der Rubrik "Gute Nachrichten" der Eindruck entstehen könnte, dass ich nur wenige Quellen hier verlinke. Dieser Eindruck täuscht - die hier vorliegenden Quellen sind nur jene, die einfach übrig geblieben sind...

Das Internet zeigt sich also nicht sehr zuverlässig, was das Sammeln und Bewahren von Informationen angeht.
Abgesehen davon, dass man mittlerweile skeptisch sein muss, ob die veröffentlichten Informationen nicht eh erfunden und erlogen oder explizit zur Verwirrung rausgehauen wurden. Da lob ich mir die alten handschriftlichen Bibliotheken, in denen man das Wissen früherer Generationen noch heute nachlesen kann. Wobei in letzter Zeit gerade in dieser Hinsicht ebenfalls vieles ans Tageslicht kommt, das auch dies in Frage stellt.

Dennoch sind viele spannende Links übrig geblieben (immerhin füttere ich diese Seite nun schon seit 11 Jahren!)
Viel Spaß also beim Stöbern...

Indonesien schockt mit Palmöl-Exportverbot globale Nahrungsmittelmärkte

Indonesiens Präsident Joko Widodo reagiert damit auf Proteste in seinem Land. Nach dem Ukrainekrieg ist das der nächste große Rückschlag für die globale Lebensmittelversorgung.
https://www.handelsblatt.com/politik/international/preissteigerungen-indonesien-schockt-mit-palmoel-exportverbot-globale-nahrungsmittelmaerkte/28274394.html

 

 

Experten einig: Bäume kommunizieren und haben ein Gedächtnis

Seit Monaten steht das Buch „Das geheime Leben der Bäume“ an der Spitze der Bestsellerliste. Darin berichtet der Förster Peter Wohlleben von Bäumen, die Empfindungen, Gefühl und sogar ein Gedächtnis haben. So mancher hält Wohlleben deshalb für einen versponnenen Esoteriker. Nicht aber der Zellbiologe und Pflanzenforscher Frantisek Baluska von der Universität Bonn. Im Interview mit unserer Redaktion gibt er dem Autor Rückendeckung.
https://www.noz.de/pagebuilding/stichwort-archiv/artikel/das-geheime-leben-der-baeume-experten-einig-baeume-kommunizieren-und-haben-ein-gedaechtnis-22612611#gallery&0&0&657704

Elektrische Signale: Können Pilze miteinander kommunizieren?

Von Bäumen ist bereits bekannt, dass sie unterirdische Verbindungen nutzen, um etwa Warnungen vor Schädlingen weiterzugeben. Etwas ähnliches vermutete Adamatzky auch bei Pilzen. Tatsächlich widersprechen seine Messergebnisse diesem Verdacht zumindest nicht. So wurden in der Tat immer wiederkehrende Phasen elektrischer Aktivität gemessen. Diese dauerten zwischen einer und 21 Stunden und erreichten Spannungsspitzen von 0,03 bis 2,1 Millivolt. Interessanter als diese absoluten Zahlen ist allerdings die Verteilung. Denn hier erkannten die Forscher immer wiederkehrende Muster. Ihre Vermutung: Es handelt sich um eine Form der Kommunikation, die über das Pilzmyzelen im Untergrund stattfindet.
https://www.trendsderzukunft.de/elektrische-signale-koennen-pilze-miteinander-kommunizieren/

Der Podcast von Peter Wohlleben, GEO & Wohllebens Waldakademie

Was macht den Zauber der Wildnis aus? Haben Bäume Gefühle? Wie funktioniert ökologische Forstwirtschaft? Deutschlands bekanntester Förster Peter Wohlleben spricht mit Experten, Wissenschaftlern, Aktivisten und Prominenten über Wege, wie wir das Klima und den Wald besser schützen können, warum Artenvielfalt so wichtig ist – und was jeder von uns tun kann, damit die grüne Wende in Deutschland gelingt.Endlich ist er da - der eigene Podcast von Peter Wohlleben und Wohllebens Waldakademie.
https://www.peter-wohlleben.de/podcast

Zerstörte Urwälder erholen sich in 20 Jahren ohne menschlichen Einfluss

Eine neue Studie zeigt, dass sich Tropenwälder erstaunlich schnell erholen können. Beobachtungen belegen, dass abgeholzte oder abgebrannte tropische Urwälder sich schneller erholen als bei Anpflanzungen durch Menschen. Dies gibt Hoffnung auf einen positiven Effekt für das Klima, denn wir wissen, dass Urwälder große CO2-Speicher sind und unter anderem als Lungen der Erde gelten.
https://www.gute-nachrichten.com.de/2022/02/umwelt/zerstoerte-urwaelder-erholen-sich-in-20-jahren-ohne-menschlichen-einfluss

Optimierte Fächerstruktur macht Windräder leiser

Optimierte Fächerstrukturen können die Geräuschentwicklung von Windkraftanlagen deutlich reduzieren. Als Vorbild dienten den Forschern die Flügel von Schleiereulen.
https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/physik/optimierte-faecherstruktur-macht-windraeder-leiser-13375821

 

250.000 Hektar Renaturierungsziel in Großbritannien

Wild East, eine Initiative aus Großbritannien, rief mehr als eine Million Bürger des Landes auf, Landflächen an die Natur zurückzugeben für Renaturierung und Artenschutz.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/250-000-hektar-renaturierungsziel-in-grossbritannien

Bio-Mietgärten und Bio-Hochbeete

Frischer, regionaler und saisonaler geht Biogemüse nicht
https://www.ackerhelden.de/ 

Renaturierung: Kaffeesatz hilft bei der Wiederbewaldung

Millionen Hektar Land liegen in den Tropen brach, aber dichtes Gras behindert die Wiederbewaldung. Ein überraschendes Mittel könnte helfen.
https://www.spektrum.de/news/renaturierung-kaffeesatz-hilft-bei-der-wiederbewaldung/1852468

Miese Umweltbilanz: Sri Lanka beendet Import und Anbau von Palmöl

Die Proteste breiteten sich in den letzten Jahren immer stärker aus. Zahlreiche Dorfbewohner in Sri Lanka machten regelmäßig ihrem Unmut über die lokalen Palmölplantagen Luft. Ihr Vorwurf: Die Monokulturen seien verantwortlich für die Zerstörung des Regenwalds, die zunehmende Bodenerosion und die Verschmutzung des Trinkwassers. Das Thema schaffte es dadurch sogar in den Präsidentschaftswahlkampf der Insel im Jahr 2019. Der spätere Wahlsieger Gotabaya Rajapaksa versprach, den Anbau im eigenen Land zu beenden. Nach der Wahl verschwand das Thema dann allerdings zunächst von der Tagesordnung. Doch nun scheint die Regierung sich der Problematik tatsächlich anzunehmen. So ordnete der Präsident gleich zwei Maßnahmen an. Zum einen soll die Zahl der Palmölplantagen in Sri Lanka jährlich um rund zehn Prozent reduziert werden. Alternativ könnte dort dann Kautschuk angebaut werden.
https://www.trendsderzukunft.de/miese-umweltbilanz-sri-lanka-beendet-import-und-anbau-von-palmoel/

 

Energieautarker Wohnwagen: Freiheit im Einklang mit der Natur

Eine nachhaltige Bio-Toilette, ein geschlossener Wasserkreislauf und selbst produzierter Strom, der auch noch gespeichert werden kann – der Wohnwagen von morgen. Dieser spezielle Wohnwagon zeigt nicht nur, wie man mit wenig Platz überaus komfortabel hausen und leben kann, sondern auch wie die Energieversorgung der Zukunft aussehen könnte.
https://www.horizonworld.de/energieautarker-wohnwagen-freiheit-pur-im-einklang-mit-der-natur/

Italienische Bauern bauen Hanf an, um verseuchte Böden zu reinigen !!

2011 wurde in Italien ein Gesetz erlassen, das es Bauern erlaubte, Industriehanf legal anzubauen. Der Anbau von Hanf für industrielle Zwecke boomt seitdem in Italien. 2015 unterzeichneten 218 italienische Abgeordnete einen Gesetzesentwurf, der die volle Legalisierung von Cannabis forderte. Das Gesetz wurde bislang noch nicht eingeführt.
https://newsbalkan.club/2021/04/07/italienische-bauern-bauen-hanf-an-um-verseuchte-boden-zu-reinigen/

 

 

Das Volk rebelliert und gewinnt - Kohleabbau bleibt in den kanadischen Rocky Mountains eingeschränkt

Als die derzeitige Regierung der kanadischen Provinz Alberta versuchte, ein Gesetz aufzuheben, das den Kohleabbau in den Rocky Mountains einschränkt, schlossen sich die Kanadier zusammen, um dagegen zu protestieren und hatten Erfolg.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/das-volk-rebelliert-und-gewinnt-kohleabbau-bleibt-in-den-kanadischen-rocky-mountains-eingeschraenkt

Wald erhalten lohnt sich auch ökonomisch

Ein Wissenschafts-Team rechnet vor, dass es sich für uns oft wirtschaftlich lohnt, Wälder und Sumpflandschaften in ihrem Ursprung zu belassen. In einer Studie haben sie insgesamt 24 Flächen weltweit genauer untersucht. Erst wurde bestimmt, welchen Nutzen die Flächen im Verlauf der nächsten 50 Jahre bringt. Also welchen monetären Wert hat die Biodiversität, das saubere Wasser, das Speichern von Kohlenstoff, der Schutz vor Hochwasser, den diese Flächen liefern. Gegengerechnet wurde dann der Ertrag der Fläche, wenn der Wald abgeholzt oder der Sumpf trocken gelegt und stattdessen etwa Getreide angebaut wird. Ergebnis: Selbst konservativ geschätzt, lohnt sich bei 70 Prozent der Flächen der Erhalt ihrer natürlichen Form mehr als die Umwandlung in eine Nutzfläche. Und selbst wenn der Wert noch niedriger angesetzt wird, gilt das noch für 60 Prozent der untersuchten Flächen.
https://www.deutschlandfunknova.de/nachrichten/nachhaltigkeit-wald-erhalten-lohnt-sich-oekonomisch

Konverter verwandelt geschmolzenes Plastik zu Öl

So praktisch Plastik ist - der Müll wird zu einem immer größeren Problem, denn das Recycling funktioniert nicht immer ganz einfach. Aus Tüten und Co. wieder Öl herzustellen, das wäre eigentlich die ideale Rückführung - und könnte bald relativ unkompliziert möglich sein, glaubt man Akinori Ito. Der Erfinder stellte vor einigen Wochen auf der TEDx Tokyo Konferenz eine Methode vor, um aus Müllbergen sinnvolle Rohstoffe herzustellen.
https://www.wiwo.de/technologie/green/recycling-konverter-verwandelt-geschmolzenes-plastik-zu-oel/13553626.html

Ab 2024: Die Bundesregierung hat das Aus für Glyphosat beschlossen

Das Kabinett hat ein Gesetzespaket zum Schutz von Insekten beschlossen. Die Landwirte sehen sich davon in ihrer Existenz bedroht
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/gesetzespaket-das-ende-von-glyphosat-ist-besiegelt-17191149.html

Nachhaltiger als Rodungen: MIT-Forscher züchten Holz im Labor

Holz ist schon seit vielen Jahrtausenden ein wichtiger Baustoff für die Menschheit. Erstaunlicherweise wird der Rohstoff aber heute noch genauso angebaut wie damals: Man fällt ausgewachsene Bäume und schneidet sie zurecht. Ganz unproblematisch ist dies allerdings nicht. Denn aktuell ist die Nachfrage nach Holz so hoch, dass immer mehr Waldflächen weichen müssen. Verstärkt wird die Problematik noch durch die Tatsache, dass es oftmals auch zu Brandrodungen kommt, um landwirtschaftliche Flächen zu gewinnen. Forscher am „Massachusetts Institute of Technology (MIT)“ arbeiten nun aber an einem alternativen Ansatz zur Holzgewinnung. Sie wollen holzartige Strukturen im Labor züchten. Interessant daran wäre nicht nur die Tatsache, dass dadurch weniger Bäume gefällt werden müssten. Stattdessen stellen die Forscher in Aussicht, dass die Eigenschaften der Materialien gezielt auf die Wünsche der Abnehmer zugeschnitten werden könnten.
https://www.trendsderzukunft.de/nachhaltiger-als-rodungen-mit-forscher-zuechten-holz-im-labor/

Tiny Forest – Mit kleinen Wäldern die Städte verändern

Vor kurzem machte mich der Permakultur-Gestalter Harald Wedig auf eine neue Bewegung mit dem Namen »Tiny Forest« aufmerksam . Das sind »winzige Wälder« die sich langsam weltweit verbreiten. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Anlage eines solchen kleinen Waldes in Darmstadt auf dem Gelände der Alnatura-Firmenzentrale. Das ist ein Grund für mich, mehr über das Konzept hinter der Bewegung zu erfahren und hier darüber zu berichten. Soviel schonmal vorweg: Der Tiny Forest ist kein Waldgarten und kein Agroforst!
https://permakulturblog.de/tiny-forest/?fbclid=IwAR2ZvTx5keRyT4hSLYRUTEZjPIuFQxmbyryF5xB3hw4Zc3V67wsHRz3hNXQ

 

Bäume auf dem Acker versprechen Vorteile

In anderen Ländern sind sie weit verbreitet, in Deutschland führen sie ein Nischendasein: Baumstreifen auf Äckern, so genannte Agroforstsysteme. Da die gemischte Feldnutzung Vorteile verspricht, will die Bundesregierung die Aufforstung auf dem Acker künftig gezielt fördern.
https://www.deutschlandfunk.de/nachhaltige-landwirtschaft-baeume-auf-dem-acker-versprechen.676.de.html?dram:article_id=490762

Katamaran »Le Manta« säubert das Meer und gewinnt Strom aus Plastikabfall

Unter Segel-Fans ist der Name Yvan Bourgnon ein bekannter Begriff. Gemeinsam mit seinem Bruder Laurent sammelte er Trophäen, stellte Rekorde auf und erlebte Abenteuer. Schon mit acht Jahren nahmen ihn seine Eltern mit auf eine mehrjährige Weltumseglung, drei Jahrzehnte später entsetzte ihn der Zustand der Meere während einer Katamarantour um die Welt. Danach gründete er die Umweltschutzorganisation The SeaCleaners – und erfand ein müllschluckendes Schiff.
https://www.trendsderzukunft.de/katamaran-le-manta-saeubert-das-meer-und-gewinnt-strom-aus-plastikabfall/

Überraschendes Konzept: Wie Pflanzen Mikroplastik aus dem Meer entfernen

Unmengen an Plastikmüll treiben weltweit in Gewässern, lassen sich aber nur schwer entfernen. Forscher zeigen, wie Seegräser diese Aufgabe bewältigen – und gleichzeitig Kohlendioxid binden.
https://www.ingenieur.de/fachmedien/umweltmagazin/abfall-und-kreislauf/ueberraschendes-konzept-wie-pflanzen-mikroplastik-aus-dem-meer-entfernen/

EU-Beschluss: Kein schmutziger Plastikmüll mehr für Entwicklungsländer

Grundsätzlich muss Plastikmüll nicht zu einer dauerhaften Belastung für die Umwelt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Abfall vollständig eingesammelt und fachmännisch entsorgt wird. Der erste Punkt wird in Deutschland schon vergleichsweise gut umgesetzt: Hierzulande landet kaum Plastikmüll in Flüssen oder Meeren. Gleichzeitig haben sich die Länder Europäischen Union den zweiten Schritt aber lange Zeit vergleichsweise einfach gemacht: Sie exportierten große Mengen an Müll schlicht in andere Länder…
https://www.trendsderzukunft.de/eu-beschluss-kein-schmutziger-plastikmuell-mehr-fuer-entwicklungslaender/

Mexikanische Studentin macht Bio-Plastik aus Tequila-Abfall

Eine mexikanische Studentin hat aus Abfall aus der Tequila-Produktion einen Stoff entwickelt, der das Zeug hat, Polyester-Kleidung durch eine nachhaltige Alternative zu ersetzen. Der Bio-Kunststoff besteht aus Agaven-Fasern und ist komplett kompostierbar. Der Rohstoff dafür fällt als Abfall tonnenweise bei der Produktion von Tequila an: 96 Millionen Liter des Agaven-Schnapses werden jährlich produziert, wobei 289 Millionen Tonnen Faser-Reste anfallen, von denen wiederum 30 Prozent im Müll landen.
https://www.techandnature.com/mexikanische-studentin-macht-aus-tequila-abfall-bio-plastik/?fbclid=IwAR3ti2I59WrX7hWryQW9Gfembfpf9ziUM2hM8crZosolsLSn36Gg6HlG5hY

Wasserprivatisierung: Slowenien sagt stopp!

Bis heute haben weltweit gerade mal 15 Länder das Recht auf Trinkwasser in der Verfassung verankert. Keines dieser Länder liegt in Europa. Doch ein Land sorgt klugerweise vor. Als erstes europäisches Land verleiht das EU-Mitglied Slowenien dem Recht auf Trinkwasser den Verfassungsrang. Trinkwasser darf weder als Ware gehandelt noch kommerziell privatisiert werden.
https://www.horizonworld.de/wasserprivatisierung-slowenien-sagt-stopp/

Plastic Fischer holt Müll aus Flüssen

Das Startup Plastic Fischer baut ein einfaches System, mit dem sich sehr effizient Unmengen von Müll aus Flüsse sammeln lässt.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/plastic-fischer-holt-muell-aus-fluessen

Miomojo – Vegane Modeartikel aus Kaktusleder und Apfelschalen

Ein italienisches Modelabel namens Miomojo wechselt von klassischer Lederproduktion zu veganer Herstellung aus Alternativen wie sogenanntes Kaktusleder und Apfelschalen. Dies ist die Geschichte von Claudia Pievani, einer Italienerin aus Bergamo. Claudia Pievan hatte im Jahr 2014 so etwas wie eine Erleuchtung. Sie war viele Jahre sehr erfolgreich im Import-Export-Handel beschäftigt, verdiente sehr gut und konnte sich ein Luxusleben leisten. Aber irgend etwas fehlte ihr, sie wollte sich mit etwas beschäftigen, etwas vollbringen, was sie erfüllte und mit dem sie der Gesellschaft etwas Nachhaltiges bieten könnte. Claudia Pievani war schon immer fasziniert von modischen Dingen, aber es frustrierte sie zunehmend, dass für Modeartikel sehr oft unschuldige Tiere leiden und sterben mussten. Und so stellte sie mit ihrer 2012 gegründeten Firma Miomojo auf hochwertiges veganes Leder zur Produktion diverser Taschen und Rucksäcke um.
https://www.gute-nachrichten.com.de/2020/12/erfolgsgeschichten/miomojo-vegane-modeartikel-aus-kaktusleder-und-apfelschalen/

Klimafreundlich Heizen mit Grubenwasser

Das in Bergbaugebieten anfallende Grubenwasser ist eine nutzbare Wärmequelle. Wärme aus dem Untergrund: Das Grubenwasser aus ehemaligen Bergbauregionen kann zum klimafreundlichen Heizen genutzt werden, wie eine Pilotstudie belegt. Demnach eignen sich mindestens drei Orte im Ruhrgebiet für eine solche Wärmegewinnung aus dem Untergrund. Die Temperatur des Grubenwassers reicht dort aus, um über Wärmepumpen Gebäude und ganze Viertel zu heizen – ein Modell auch für andere Bergbaugebiete.
https://www.scinexx.de/news/energie/klimafreundlich-heizen-mit-grubenwasser/

Nachhaltig waschen mit Efeu

Wäsche waschen auf herkömmlichem Weg schadet der Umwelt. Hamburger Schüler haben nun ein Waschmittel entwickelt, das auf Efeu basiert und zu 100 Prozent natürlich ist.
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Waschmittel-aus-Efeu-als-nachhaltige-Alternative,efeuwaschmittel100.html?fbclid=IwAR3DvWBHnovGvu8mzupI8TzNOVRUyq748WDSY6YQuG92b88Aekut8xHFU48

Zero-Waste durch Verpackungen aus Algen

Ein junges Unternehmen stellt essbare und umweltfreundliche Verpackungen aus Braunalgen her. Die Seegras-Verpackungen sind eine echte Alternative zum Kunststoff.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/zero-waste-durch-verpackungen-aus-algen

Porsche baut Rennwagen aus Pflanzen

Ein Expertenteam hat sich zusammengefunden, um an einer Weltneuheit zu basteln: ein nachhaltiges Bio-Auto. Die Porsche-Ingenieure bringen ihre technische Expertise ein. Erste Bauteile hat das Rennteam Four Motors bereits auf der Strecke getestet.
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/fahrzeugbau/porsche-baut-ein-echtes-bio-auto-aus-pflanzenfasern/ 

 

17 der kuriosesten und spektakulärsten Bäume der Erde: wahre Wunder der Natur

Bäume sind wie natürliche Säulen, die das Leben auf der Erde tragen. Diesen stillen und faszinierenden Zeugen des Zeitablaufs ist es zu verdanken, dass die Natur ihren Lauf nehmen kann, dass die Luft "sauberer" wird und dass viele Tiere die Zuflucht finden können, die sie suchen. Denken Sie einen Moment über eine Welt ohne Bäume nach: Es wäre nicht dasselbe, oder? Aus diesen und vielen anderen Gründen ist es immer notwendig, sie zu schützen und aufzuwerten. Und es ist immer schön, neue kennen zu lernen, vielleicht unter den speziellsten, neugierigsten und extravagantesten, die es auf unserem Planeten gibt. Die folgenden Fotos sind ihnen gewidmet: Verabschieden Sie sich von den "gewöhnlichen" Bäumen und entdecken Sie diese Wunder der Natur, die uns mit einzigartigen Formen und Eigenschaften überraschen können!
https://www.curioctopus.de/read/29738/17-der-kuriosesten-und-spektakularsten-baume-der-erde:-wahre-wunder-der-natur

Bakterien fressen Plastik schneller

Was tun gegen die Massen an Plastikmüll? Es gibt bestimmte Bakterien, die Kunststoffe zerlegen können. Forscher haben nun die dafür verantwortlichen Enzyme kombiniert und so den Abbau enorm beschleunigt - er verläuft damit doppelt so schnell.
https://www.n-tv.de/wissen/Bakterien-fressen-Plastik-schneller-article22068622.html

Geburtsbaum für alle Babys

Gute Nachrichten aus Freiburg. Alle Eltern von neugeborenen Freiburgern bekommen einen Geburtsbaum für ihr Kind geschenkt. Mit diesem Baum soll außerdem ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/geburtsbaum-fuer-alle-babys

Nanoton: Norwegische Erfindung verwandelt Wüsten in Gärten

Das Start-up Desert Control stellt extrem kleine Ton-Partikel her. Wenn sie mit Wasser auf Sandboden aufgesprüht werden, verwandeln sie die Wüste innerhalb weniger Stunden in Ackerland.
https://www.stern.de/digital/technik/nanoton---norwegische-erfindung-verwandelt-wuesten-in-gaerten-9428444.html

 

500.000 t Feinstaub durch Reifenabrieb: Studenten finden Weg, Partikel zu binden

Autoreifen nutzen sich mit der Zeit ab und irgendwann ist das Profil so flach, dass sie nicht mehr griffig sind. Diese Binsenweisheit stößt uns mit der Nase direkt auf ein ernstzunehmendes Problem: Der Abrieb verschwindet nicht im Nichts, sondern er gerät als Feinstaub in unsere Luft, belastet die Umwelt und den menschlichen Körper. Es wird Zeit, sich nicht nur um die Verringerung der Autoabgase zu kümmern, sondern auch diese zusätzliche Verschmutzung abzustellen.
https://www.trendsderzukunft.de/500-000-t-feinstaub-durch-reifenabrieb-studenten-finden-weg-partikel-zu-binden/

Neu kreiertes Enzym zerlegt Plastik in seine Einzelteile

Manchmal dauert es ein wenig bis aus einer grundsätzlichen Erkenntnis konkrete Handlungen werden. So ist der Weltgemeinschaft inzwischen bewusst, dass die Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll so nicht weitergehen kann. Gleichzeitig steigt die Menge an produzierten Einweg-Kunststoffen aber noch immer jährlich an. Weil es zudem hunderte Jahre dauert bis Plastik auf natürliche Art und Weise abgebaut ist, dürfte uns die Problematik noch lange Zeit beschäftigen. Forschern aus Großbritannien und den USA könnte nun allerdings ein wichtiger Durchbruch gelungen sein: Sie erschufen im Labor ein neues Enzym, das Polyethylenterephthalat (PET) innerhalb weniger Tage in seine Einzelteile zerlegt. PET kommt unter anderem bei Einweg-Getränkeflaschen, Textilien und Teppichen zum Einsatz und ist einer der am häufigsten verwendeten Kunststoffe weltweit.
https://www.trendsderzukunft.de/hilfe-aus-dem-labor-neu-kreiertes-enzym-zerlegt-plastik-in-seine-einzelteile/

 

Wildwuchs könnte naturnahe Wiederbewaldung befördern

Kostengünstig & naturnah: Uni Hohenheim erforscht Vorteile & Potenzial sog. „spontaner Waldbildung“, bei der Ackerflächen zur Wiederbewaldung sich selbst überlassen werden.
https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews[tt_news]=49238

Vom Klimasünder zum Naturschutz-Vorreiter: So rettet Costa Rica Regenwald, Tiere und Umwelt

Das kleine Costa Rica macht vor, wie man die Umwelt schützen und wirtschaftlichen Herausforderungen begegnen kann. Es sichert seine Energieversorgung fast ausschließlich mit erneuerbarer Energie. Knapp 30 % seiner Fläche sind unter Naturschutz gestellt. Außerdem verzichtet Costa Rica seit 70 Jahren auf eine Armee. Das Geld wird stattdessen in das Sozial- und Bildungssystem gesteckt.
https://kontrast.at/costa-rica-klima-krise/?fbclid=IwAR1oZe6Aa5SRiUhlOMvROhPguUL3OKYThOax2KVEvGjSj4-rW_o6taTHRIQ

Vietnam trotzt Plastikproblemen mit Strohhalmen aus wildem Gras

Plastikstrohalme schaden unserer Umwelt in hohem Maße, weshalb sie sicherlich zu den Dingen gehören, die so schnell wie möglich verschwinden müssen – wenn wir unseren Planeten und die Ozeane mit all ihrer Artenvielfalt erhalten wollen. Auch wenn der Verzicht auf die Trinkhalme im ersten Moment gar nicht so schwierig erscheint, sieht die Realität ganz anders aus. So landen die Plastikröhrchen auch heute noch immer viel zu zahlreich in der Umwelt – insbesondere in den Weltmeeren, was neben der Beeinträchtigung unserer Natur auch große Probleme für die Tierwelt mit sich bringt.
https://schoepferinsel.com/trinkhalme-aus-gras/

 

Hoffnung für den Wald: Wie Forscher Borkenkäfer austricksen

Der deutschen Wald kämpft mit der Trockenheit und der größten Borkenkäferplage seit 70 Jahren. Während die Bäume durch Hitze und Trockenheit ausgelaugt sind, vermehren sich die Schädlinge in warmen Jahren besonders stark. Doch es gibt Hoffnung: An der TU Dresden wurde eine Methode entwickelt, mit der man den Käfer umweltfreundlich eindämmen kann.
https://www.mdr.de/wissen/umwelt/forscher-tricksen-borkenkaefer-aus100.html

Mammutbäume überleben Waldbrand in Kalifornien

Als letzte Woche ein großer Waldbrand durch den ältesten Nationalpark in Kalifornien , den Big Basin in Boulder Creek fegte, befürchtete man das schlimmste für die dort wachsenden Mammutbäume. Einige von ihnen sind 2.000 Jahre alt und gehören damit zu den ältesten Zeitzeugen auf unserer Erde. Man glaubte auf Grund de Ausmaßes des Brandes, dass diese die Katastrophe nicht überleben würden. Aber als ein Reporter und Fotograf der Presseagentur Associated Press letzten Montag sich auf den Weg machte, um den berühmten Redwood Trail im Nationalpark zu begehen, konnte er beruhigt feststellen, das die alten Bäume der Glut widerstanden haben. Mit großer Freude konnte er sehen das der älteste Baum, der als „Mutter des Waldes“ bezeichnet wird, ebenfalls zu den Überlebenden gehört.
https://www.gute-nachrichten.com.de/2020/08/umwelt/mammutbaeume-ueberleben-waldbrand-in-kalifornien/

Pilze als Lederersatz

Statt Leder aus Tierhaut zu gewinnen oder Kunstfasern zu verwenden, verspricht nun eine umweltfreundlichere Alternative erhebliches Potenzial: Ledrige Materialien für Kleidung, Schuhe oder Möbel können auch aus Pilzen hergestellt werden. Das Pilzleder gilt nicht nur als biologisch abbaubar und ethisch unbedenklich, sondern ist laut einer neuen Untersuchung auch eine kostengünstigere Alternative zu herkömmlichen Materialien.
https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/pilze-als-lederersatz/

Die NochMall - Das Gebrauchtwarenkaufhaus der BSR

Die NochMall ist das erste Kaufhaus für Gebrauchtwaren in Berlin, was viel mehr ist als ein Secondhand-Kaufhaus. In der NochMall werden nicht nur Möbel, Kleidung, Elektrogeräte, Haushaltswaren, Spielzeug, Bücher und vieles mehr auf über 2.000 Quadratmeter verkauft, um ihnen ein zweites Leben zu geben, sondern die NochMall wird ein Erlebnisort für Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung. Wir bieten Trendsettern, Initiativen und Unternehmen Flächen, um ihre nachhaltigen Produkte in Pop-up-Stores zu präsentieren, wir organisieren Repaircafes und Upcyclingworkshops und bieten Veranstaltungen mit Vorreiterinnen und Vorreitern aus der Re-Use- und Umweltszene.
https://www.nochmall.de/

 

Kamerun zieht Loggingpläne im Ebo-Wald zurück

Gute Nachrichten aus Kamerun: die Regierung wollte große Teile des Ebo Forest für den Holzeinschlag freigeben, obwohl dort Gorillas und Schimpansen leben. Jetzt hat Präsident Paul Biya die Entscheidung suspendiert. Dies zeigt, dass Protest wirkt!
https://www.regenwald.org/erfolge/9817/kamerun-zieht-loggingplaene-im-ebo-wald-zurueck?fbclid=IwAR3dzmidMk0DSzAXzS34z6y4J7KTIQonwa4I7UMjNreUEJKJqGOzKnJqbgw

Ein Student hat aus Fischabfällen eine biologisch abbaubare Folie hergestellt, die Plastik ersetzen könnte

Seitdem Kunststoff in den täglichen Gebrauch eingeführt wurde, hat er sich nach und nach an die Spitze der umweltschädlichsten nicht biologisch abbaubaren Materialien aller Zeiten geschoben. Die Verwendung und der Verbrauch von Kunststoffen im täglichen Leben, insbesondere von Verpackungen, ist eine der Hauptursachen für die Verschmutzung der Meere, Ozeane, Flüsse und Seen. Ist es möglich, dass es keine praktikable und biologisch abbaubare Alternative zu Kunststoff gibt?
https://www.curioctopus.de/read/28829/ein-student-hat-aus-fischabfallen-eine-biologisch-abbaubare-folie-hergestellt-die-plastik-ersetzen-konnte

 

Hanf entgiftet und reinigt Böden

Hanf ist eine der gesündesten und vielseitigsten Pflanzen auf unserer Erde. Hanf braucht weniger Wasser zum Wachsen als Baumwolle, benötigt keine Düngemittel und wächst in nahezu jeder Klimazone, in der es überhaupt eine Vegetation gibt. Hanf ist zehn Mal stärker als Stahl und lässt sich trotzdem leichter dehnen und biegen, wenn es verarbeitet wird. Darüber hinaus kann es zur Entgiftung von verseuchten Böden herangezogen werden, wie Forscher an der Colorado State University in Fort Collins, USA herausgefunden haben.
https://www.gute-nachrichten.com.de/2020/04/umwelt/hanf-entgiftet-und-reinigt-boeden/

Französisches Start-up plant Energiegewinnung aus Hanf-Biomasse

Bereits vergangenen Monat teilte das französische Start-Up-Unternehmen Qairos Energies mit, bald mit Versuchen zur energetischen Nutzung von Hanf-Biomasse zu beginnen. Die komplette Produktion ist für 2022 geplant. Qairos Energies, mit Sitz in Mareil-en-Champagne in der Nähe von Le Mans im Nordwesten Frankreichs, erklärte, dass es Wasserstoff herstellen werde, der in Elektrizität für Brennstoffzellen zum Antrieb von Bussen und Zügen umgewandelt werden soll. Der Betrieb wird in Zukunft auch Methan für Gaz Réseau Distribution France produzieren, dem einzigen Anbieter von Erdgas in Frankreich und führenden Lieferanten in Europa.
https://www.hanf-magazin.com/wirtschaft/franzoesisches-start-up-plant-energiegewinnung-aus-hanf-biomasse/?fbclid=IwAR27SO-8rtqgV73o2pXqK9CFVY49ZvOimtdw59IdgXAeBbAv27x7yqQix_o

 

10-jähriger fischt tonnenweise Altmetall aus Flüssen

Der 10-jährige Schüler Raphaël aus Paris fischte Mithilfe eines Magneten seit Ende 2019 sieben Tonnen Schrott aus der Seine und dem Ourcq-Kanal, um diese zu säubern. Er ist 10 Jahre alt, kennt sich aber bereits bestens mit dem Reinigen von Flüssen aus. Mit der Hilfe seines Vaters fischt der Pariser Raphaël jedes Wochenende tonnenweise Schrott aus der Seine und dem Ourcq-Kanal. Das gelingt mit starken Magneten, einem Enterhaken an einem Seil und nennt sich Magnetfischen. Das Ziel des Schülers ist es, das Wasser vom Schrott zu befreien.
https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/10-jaehriger-fischt-tonnenweise-altmetall-aus-fluessen

Diese Firma verwendet Plastikmüll zum Bau von Straßen, die 60% stabiler sind.

Der erste von Leo Hendrik Baekeland 1907 hergestellte Kunststoff basierte auf synthetischen Polymeren aus Phenol und Formaldehyd. Seitdem wird aus Plastik so ziemlich alles hergestellt, was man sich vorstellen kann. Es ist billig in der Herstellung und kostengünstig zu kaufen und zu ersetzen. Es wird auch für fast alle Produkte verwendet, die wir täglich benutzen und dann ohne nachzudenken wegwerfen. Mit dem Bevölkerungswachstum nahm auch der Einsatz von Kunststoffen zu – eine der größten Bedrohungen für Mensch, Tier und Umwelt. Während Wissenschaftler und Experten versuchen, Lösungen für nicht recycelbaren Plastikmüll zu finden, gehen uns die Deponien aus und wir vergiften weiterhin unsere Luft, indem wir Plastikmüll verbrennen und unsere Ozeane ersticken. Dankenswerterweise vorausschauend denkende Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, Kunststoffabfälle wiederzuverwenden, während sich viele andere darauf konzentrieren, biologisch abbaubare Alternativen zu finden, um Kunststoffe insgesamt zu ersetzen.
https://unserplanet.net/diese-firma-verwendet-plastikmull-zum-bau-von-strasen-die-60-stabiler-sind-als-herkommliche/

Emissionen von Luftschadstoffen gehen zurück

Die Emissionen der bedenklichsten Luftschadstoffe sind in der Europäischen Union weiter auf dem Rückzug. Bei Feinstaub, Stickoxiden und anderen Schadstoffen sind die Werte zwischen 2017 und 2018 gesunken – in Österreich sogar stärker als im EU-Schnitt.
https://science.orf.at/stories/3201240/

Neues Wasserkraftwerk: Erstes Schachtkraftwerk am Netz

Im bayerischen Fluss Loisach ist das weltweit erste Schachtwasserkraftwerk in Betrieb gegangen. Es produziert klimafreundlich Strom und schont gleichzeitig die Natur stärker als konventionelle Wasserkraftwerke. Die Turbine wird in einem Schacht im Flussbett versteckt. Fische können über das Kraftwerk hinweg flussabwärts wandern. Entwickelt wurde der neue Anlagentyp an der Technischen Universität München (TUM).
https://www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/36145/

Führender Klimaaktivist entschuldigt sich für Panikmache

»Im Namen der Umweltschützer in aller Welt möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen, die wir in den letzten 30 Jahren geschaffen haben.« Kein Witz, sondern bemerkenswerte Worte eines einstigen führenden Propagandisten des menschengemachten Klimawandels. »Der Klimawandel findet statt«, twittert er. »Er ist nur nicht das Ende der Welt. Es ist nicht einmal unser ernstestes Umweltproblem.«
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/neue-wege/fuehrender-klimaaktivist-entschuldigt-sich-fuer-panikmache/

Ein ganzes Dorf entsteht aus Plastik

Die Non-Profit Organisation Project Wings setzt sich gegen Umweltverschmutzung in Indonesien ein. Einzigartiges Pfandsystem unterstützt die Einwohner auch finanziell
https://www.blick-aktuell.de/Berichte/Ein-ganzes-Dorf-entsteht-aus-Plastik-431396.html

Londons Verkehrsrevolution

Zusätzliche Fahrradspuren und höhere Gebühren für Autofahrer: Londons Bürgermeister nutzt die Corona-Krise, um die Mobilität in der Stadt nachhaltig zu verändern.
https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-06/london-verkehr-auto-citymaut-fahrrad-pop-up-bikelane-stadtverkehr/komplettansicht

Warum wir Moos nicht beseitigen, sondern lieben sollten

Fast jeder Gartenbesitzer kennt es – und kaum jemand mag es: Moos. Völlig zu Unrecht, meint der Ökologe und Buchautor Michael Altmoos. Bevor Sie also zu Gift oder Vertikutierer greifen – lesen Sie das hier
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/21750-rtkl-ein-plaedoyer-warum-wir-moos-nicht-beseitigen-sondern-lieben-sollten?fbclid=IwAR3yR3_Tmu1jdnQehq_rXnTDfzILM5ugxntHWdK8KLaXQyY--cG1LKJFQ-E&utm_source=Facebook&utm_medium=Post&utm_campaign=geo_fanpage

Rapunzel, lass dein Haar recyceln: Haare als Wunderwaffe für die Umwelt

Wusstest du, dass ein Kilogramm Haare etwa acht Kilo Öl aus dem (Ab-)Wasser filtern kann? Haare haben ungeahntes Potenzial, was Umweltschutz angeht. Der Verband Coiffeurs Justes aus Frankreich will dieses Potenzial nun mit seinen Ideen nutzen. 
https://www.qiio.de/shorts/rapunzel-lass-dein-haar-recyceln-haare-als-wunderwaffe-fuer-die-umwelt/

Elektroautos erhöhen CO2-Emissionen – sie reduzieren sie nicht – Studie aus Kiel

Die euphorisch ungetrübte Welt des Elektroautos, wie man sie in den Studien von Agora Verkehrswende (2019) oder Fraunhofer Institut ISI (Wietschel, Kühnbach & Rüdiger 2019) finden kann, ist eindeutig: Mit Elektroautos lassen sich 15% bis 30% der CO2-Emissionen, die im Verkehr entstehen, einsparen. Ulrich Schmidt vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel kommt zu einem ganz anderen Ergebnis: Ein Umstieg auf Elektroautos führt nicht zu weniger, er führt zu mehr, zu 73% mehr CO2-Emissionen.
https://www.eike-klima-energie.eu/2020/06/24/elektroautos-erhoehen-co2-emissionen-sie-reduzieren-sie-nicht-studie-aus-kiel/

„Weit entfernt“ von klimafreundlich: Studie zerlegt vermeintlich entscheidenden Vorteil von E-Autos gegenüber Verbrennern

Wer sich in der Autobranche umhört, der hört diesen Satz häufig: E-Autos gehört die Zukunft. Der Grund dafür scheint auf der Hand zu liegen: Herkömmliche Antriebe wie Diesel und Benzin sind schlicht zu umwelt- und klimaschädlich. Dem E-Auto dagegen wird weithin eine positive Klimabilanz bescheinigt.
https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/e-auto-studie-entlarvt-vorteil-gegenueber-verbrennern-als-mythos/

In einem Bezirk in Indien sollen Bambusflaschen an Touristen abgegeben werden, um die Verschmutzung durch Plastik zu verringern

Indien ist eines der Länder in der Welt, in denen Umweltverschmutzung und Abfall nach wie vor ein großes Problem darstellen. Aber nicht nur die Anwohner, die sich oft nicht über die Folgen von Abfall und Entsorgungstechniken im Klaren sind, sondern auch die Touristen sind verantwortlich. Die Bergstadt Lechan in Nordindien will, nachdem sie Plastikflaschen verboten hat, Bambusflaschen aus natürlichen und biologisch abbaubaren Materialien an.
https://www.curioctopus.de/read/27017/in-einem-bezirk-in-indien-sollen-bambusflaschen-an-touristen-abgegeben-werden-um-die-verschmutzung-durch-plastik-zu-verringern

 

Hanf entgiftet und reinigt Böden

Hanf ist eine der gesündesten und vielseitigsten  Pflanzen auf unserer Erde. Hanf braucht weniger Wasser zum Wachsen als Baumwolle, benötigt keine Düngemittel und wächst in nahezu jeder Klimazone, in der es überhaupt eine Vegetation gibt. Hanf ist zehn Mal stärker als Stahl und lässt sich trotzdem leichter dehnen und biegen, wenn es verarbeitet wird. Darüber hinaus kann es zur Entgiftung von verseuchten Böden herangezog
https://www.gute-nachrichten.com.de/2020/04/umwelt/hanf-entgiftet-und-reinigt-boeden/

 

Äthiopien pflanzt mehr als 350 Millionen Bäume innerhalb von 12 Stunden

Dieses Ereignis im Jahre 2019 war ein Teil eines umfassenden Wiederaufforstungsprogramms, der der Premierminister Abiy Ahmed in Äthiopien ins Leben gerufen hatte. Die Kampagne trug den Namen „Green Legacy“, Grünes Vermächtnis.
https://www.gute-nachrichten.com.de/2020/03/erfolgsgeschichten/aethiopien-pflanzt-mehr-als-350-millionen-baeume-innerhalb-von-12-stunden/

Über 260 Wissenschaftler fordern Überprüfung der 5G-Technologie – Sogar NASA und NOAA warnen

„5G“ gilt als die Zauberformel für das datenschnelle Internet der Zukunft, soll es doch große Datenmenge fast gänzlich ohne Verzögerung übertragen. Zugleich mehren sich jedoch Bedenken gegen den Einsatz der Technologie und Befürchtungen vor gesundheitlichen Risiken. Zu diesen Kritikern gehören mittlerweile auch mehr als 260 Wissenschaftler, die so lange ein Moratorium der 5G-Technologie fordern, „bis diese auf ihre möglichen Risiken für Gesundheit und Umwelt ausreichend und von der Industrie unabhängig überprüft wurde“. Hinzu melden auch die US-Raumfahrtbehörde NASA und die US-Ozeanografiebehörde NOAA technische Bedenken gegen 5G an und warnen: „Der Einsatz könne die Möglichkeiten der präzisen Wettervorhersage dramatisch beeinflussen.“
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/ueber-260-wissenschaftler-fordern-ueberpruefung-der-5g-technologie-sogar-nasa-und-noaa-warnen20191111/?fbclid=IwAR3oUoK3mRG64c1CicsfNMPZYfNlJgloakr0Q4xVcluQT28EZ6hjwK4j_Vc

Die wissenschaftliche Forschung bestätigt: Die Ozon-Schicht, die die Erde umgibt, heilt

Die schlechten Nachrichten über den Gesundheitszustand unseres Planeten, die Luft, die wir atmen, und die vielen wertvollen Ökosysteme sind keine Seltenheit. Viel schwieriger ist es, dass in diesem Sinne etwas Positives geschieht. Zum Glück kommt es jedoch von Zeit zu Zeit vor, und es ist eine Freude, das zu erzählen. Die Ozonschicht über der Antarktis scheint einigen Studien zufolge zu "heilen".
https://www.curioctopus.de/read/25991/die-wissenschaftliche-forschung-bestatigt:-die-ozon-schicht-die-die-erde-umgibt-heilt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

top