Schamane der neuen Zeit
Begleiter in das neue Bewusstsein
Autor spiritueller und philosophischer Text

Flüchtlinge, Chaos und Verwirrung

Ich möchte etwas zu den momentan stattfindenden Ereignissen schreiben. Vor allem, weil ich im Kontakt zur Erdseele, zum Logos unseres Planeten Sanat Kumara, einige sehr spektakuläre Bilder gezeigt bekommen habe.
Ich wollte lediglich Informationen in Bezug auf das neue Erdbeben in Chile holen, und wie weit es mit der Reinigung der ERDE steht, doch dann bekam ich mehr Informationen, als ich wollte. Natürlich entspringen diese gleich beschriebenen Informationen individuellen Wahrnehmungen, die durchaus auch durch meine eigene Sicht geprägt sein können, obschon ich versuche Projektion und Interpretation aus meinen Wahrnehmungen zu filtern, was mir an sich sehr gut gelingt. Dennoch möge jeder für sich selbst nachfühlen, was ich hier beschreibe und prüfen, inwieweit diese Informationen für einen selbst relevant sind. Dass die Bilder, die ich zu sehen bekam, natürlich auch in eine Zukunft weisen, ist klar. Doch welche, weiß letztlich keiner. 

Zukunft ist ein Terrain, das sich minütlich ändern kann. Und was eben noch eine feste Zeitlinie darstellt, kann morgen schon verwaschen und Vergangenheit sein. Weswegen an Zukunftsszenarien nur mit größter Vorsicht heranzugehen ist. Ich werde die Bilder, die ich wahrnahm, in einen globalen Zusammenhang bringen, der auch eine zukünftige Eventualität einbezieht. Doch kann sich dies auch ganz anders entwickeln. Hoffentlich.
Ich mochte darauf hinweisen, dass sich Prognosen auch ganz anders entfalten können. Hier nun meine Wahrnehmungen und Bemerkungen zur aktuellen Zeitqualität: Was momentan in unserer Welt geschieht ist äußerst beachtenswert. Nicht nur, dass sich seit geraumer Zeit extreme Energien hier auf dem Planeten einfinden, die dazu führen, dass viele krank werden oder gleich ganz gehen, andere ihre Ängste und Gefühle nicht mehr kontrollieren können und im wahrsten Sinne des Wortes durchdrehen (es gibt kaum noch Therapieplätze für all die Hilfesuchenden!!), es platzen auch viele bisher scheinbar stabile Beziehungen und immer mehr Menschen sind ziel- und orientierungslos und gehen immer ohnmächtiger durch ihr beschwertes Dasein. 

Zu all diesen eh schon schwierigen individuellen Umwälzungen und Umstände, welche die Geburtswehen einer neuen Zeit darstellen, kommen nun noch politisch-gesellschaftliche Merkwürdigkeiten, welche unser Leben zusätzlich erheblich beeinflussen. In dem Zusammenhang muss ich leider auch die aktuelle Medienschlacht über die immense Flut von Flüchtlingen ansprechen. Denn es ist bemerkenswert, wie sehr sich die Menschen durch diese Propagandaschlacht persönlich beeinflussen und verführen lassen. In altrömischer Manier (Teile und Herrsche!) wurden hier Menschen, die eigentlich dasselbe wollen, gegeneinander aufgehetzt. Und dass diese Hetze so einfach zu machen war, finde ich mehr als erschreckend. Es gibt jetzt plötzlich zwei Lager: Jene, die allen Flüchtlingen dieses Planeten unbedingt helfen wollen (was an sich in Ordnung ist) und jene, die das vielleicht ebenso wollen, aber auch Ängste hinsichtlich der vielen Menschen haben, die jetzt Europa zu überfluten  scheinen. Offensichtlich gibt es hier extreme Ansichten, aber die gab es schon immer, ist also an sich nichts Neues!

Und so wie es auf der einen Seite extreme „Nazi“-Ansichten gibt, gibt es auch auf der anderen Seite Extremismus. Und ja, da gibt es auch Verbrecher und Vergewaltiger, wie auch bei uns. Nur, und auch hier muss man mal ehrlich sein: Diese Extremisten sind lediglich eine schwindende Minderheit - auf beiden Seiten! Die übrigen sind betroffene Menschen, die nicht mehr wissen, wie sie mit ihren Ängsten umgehen sollen oder die in ihrer persönlichen Daseinsebene eine extreme Verunsicherung erleben. Und sich immense Sorgen um sich und um die Zukunft ihrer Kinder machen. Auf Seiten der Flüchtlingen, und auf Seiten jener, die sich durch die jahrelange Medienpropaganda über die Radikalität des Islam verunsichern ließen. Kann man ihnen daraus ein Strick drehen? Nein. Beide sind Opfer.

Die Flüchtlinge haben es zugegebenermaßen schwieriger, aber die anderen leiden in ihrer Weise ebenso.
Da hilft es nicht, die Ängste der einen mit den Ängsten der anderen runterzuputzen. Hier wäre Verständnis für beide Seiten wichtig. Nun sind wir Deutschen in zwei Lager gespalten worden. Diejenigen, die uneingeschränkt helfen wollen und jene, die durch die offenen Grenzen verunsichert sind. Wobei ich die Ansicht hab, dass jene, die tatsächlich in den ersten Reihen stehen und direkte Hilfe anbieten, gar nicht über die anderen nachdenken, sondern einfach handeln. Und dass andere, die theoretisch dafür sind, dass alle Flüchtlinge hierher kommen sollen, sich in der Schlacht gegen Nazis aufstacheln und aufreiben lassen. Beide Seiten haben sich durch die Medien instrumentalisieren lassen, haben sich in Schubladen zwängen lassen und streiten sich nun auf scheinbar gegenüberliegenden Seiten miteinander. Die einen behaupten alle andersdenkenden wären Nazis. Und die „Nazis“ meinen, die anderen wollen die deutsche Kultur vernichten und einer generellen Islamisierung opfern. Das sind zwei extreme Ansichten, die all die Feinheiten, die dazwischen liegen, ignorieren. Aufgestachelt von Nachrichten, Bildern und Geschichten, deren Wahrheitsgehalt nicht unbedingt geklärt ist und die vor allem nur besonders schlimme Ansichten oder Begebenheiten hochstilisieren. Wie Medien eben sind.

Ich denk, dass nur wenige direkt dabei waren, direkt das Leid gesehen haben und die einen wie die anderen ihre Informationen über die Presse erhalten haben. Dabei werden wir immer – auf beiden Seiten - Einzelbeispiele gezeigt. Diese Beispiele werden dann vervielfältigt und durch die Medien verdoppelt und verdreifacht. Und plötzlich sind alle so. Alles Verbrecher und alles Nazis. Aber da muss man genau hinsehen. Wie viele der Flüchtlinge kommen tatsächlich mit ihrer Familie hierher und benötigen Hilfe und wie viele kommen aus anderen, vielleicht auch dunklere Absichten? Es gilt zu unterscheiden. Ein Blick in die Schlagzeilen der letzten Jahre zeigt doch ganz klar, wie man auf genau dieses momentane Szenario hingearbeitet hat. Zuerst wurde der Islam als Terroristenhochburg erschaffen (9/11) und immer wieder an der Islamisierungsbefürchtung geschraubt, bis viele Menschen dann diese Ängste in sich aufgenommen hatten und dann begannen, ihren Befürchtungen Raum zu geben. Siehe PEGIDA.

Doch was machen diejenigen, die von sich behaupten das reine Gewissen Deutschlands und vor allem intellektuell höher angesiedelt zu sein? Sie schlagen auf diese Menschen ein, stellen sie an einen uralten Pranger und labern deren Ängste einfach weg. Anstatt sich auch damit auseinander zu setzen, wo diese Ängste herkommen und was man dagegen tun kann. Gemeinsam!  Durch diese manipulierte Entzweiung unserer Gesellschaft bricht auch jene Gruppe von Menschen auseinander, die eigentlich alle dasselbe wollen: eine neue Welt erschaffen. Beide Gruppierungen hatten sich einen Neuanfang für dieses kaputte System gewünscht.
Aber selbst bei diesen Menschen ist nun Uneinigkeit angesagt. Dass man jenen, die vor Krieg flüchten, helfen muss, ist keine Frage, aber das wurde ja schon immer getan. Und es kamen und kommen ständig neue Asylbewerber hier an. Denen (außer Edward Snowden) auch geholfen wird, wenn sie tatsächlich Kriegsflüchtlinge sind. Es hat sie also immer schon gegeben, diese Hilfsbereitschaft anderen Völkern gegenüber. Ein Blick in die Städte Deutschlands zeigt doch, wie sehr wir schon mit vielen anderen Nationen zusammenleben. Das einzige, was nun zum Verständnis der momentanen Lage wirklich wichtig wäre, wo auch kaum einer nachhakt: WARUM sind denn plötzlich so viele Menschen auf einmal nach Deutschland unterwegs? Was ist denn vor kurzem so furchtbares geschehen, dass diese Menschen nun so plötzlich flüchten müssen? Was ist heute anders als vor einem Monat?

Die Ursachen der Flüchtlingskrise in Syrien sind ja bekannt. Und das nicht erst seit einem Monat. Es ist auch nicht erst ein Monat her, dass dort Krieg herrscht. Die meisten der momentan hier gestrandeten Flüchtlinge leben bereits seit 4 Jahren in Zeltstädten, in syrischen Camps. Konnten allerdings von dort auch nie weg, da die Türkei ja die Grenzen dicht gemacht hatte. Nun: Warum stellt sich niemand die Frage, wie der Herr Erdogan plötzlich auf die Idee kommt, seine Grenzen zu öffnen? Warum es plötzlich nicht mehr genügt in irgendein europäisches Land zu gehen, um dort Asyl zu beantragen, sondern warum alle nach Deutschland durchgewunken werden? Warum fragt keiner der hier so vehement gegen alle ängstlichen Deutschen klagend, wer der tatsächliche Verursacher dieses Leids ist und wie man dies denn verändern könnte?

Da wäre doch mal angesagt der Regierung zu sagen: „Eih! Solange ihr noch Waffen und Soldaten in Kriegsgebiete schickt, zahl ich keine Steuern mehr!“ Aber nein, da ist keiner mutig genug. Und besonders die „Intelligenzija“, die Comedians, manche Kabarettisten und viele Musiker lassen sich anstatt die Hintergründe zu offenbaren oder aufzurufen die Ursachen anzugehen, vor den Nazi-Raus-Karren spannen. Und ehrlich: das ist nicht immer so uneigennützig wie es scheint. Denn auch wenn Konzerte gegeben werden, deren Erlöse gespendet werden, der Ruf ist damit in bestimmten Kreisen auch gesichert. Meines Erachtens ist das Nazigedöns extrem aufgeblasen. Wenn man mal all die echt Verrückten und Bescheuerten abzieht, was letztlich nicht so viele sind, wie uns glauben gemacht wird, und all die vom Verfassungsschutz eingeschleusten V-Männer rausnimmt, bleiben da nur noch verwirrte, ängstlich gemachte Menschen, die nicht wissen was sie tun sollen.

Klar, sie könnten sich auch selbst reflektieren. Aber wer frei von Manipulation ist, werfe den ersten Stein…
Es sind halt die bescheuerten Medien, die uns Informationen vorgaukeln und Ängste eintrichtern. Dasselbe tun im Übrigen auch die aufklären wollenden Alternativmedien. Die sind da nicht besser. Deren Gewäsch über die Islamisierung stößt ins selbe Horn. Kurzum: Alle sind verwirrt, kaum einer hat Ahnung, was tatsächlich abgeht und keiner hat den Mut mal über den eigenen Lebensrand hinauszublicken. Wir werden einfach durch die unterschiedlichen Seiten manipuliert. Was zu Uneinigkeit, Wut und einer sehr  eingeschränkten, aber eigentlich unwahren Weltsicht führt. Auf allen Seiten. Hier wäre für alle angebracht mal tief Luft zu holen und zu verstehen aus welchen Gründen die anderen agieren. Um dann in Ruhe die eigenen Bedürfnisse und Ängste zu erklären.

Und auch in Toleranz und Mitgefühl zu versuchen nachzuvollziehen, wie es zu den unterschiedlichen Meinungen kommen konnte. Und was man WIRKLICH tun kann. Um zurück zu den Ursachen zu kommen, was letztlich der Grund für mein Beschreibung hier ist: Auf meiner meditativen Reise zu Sanat Kumara, dem Logos dieses Planeten, wurden mir verschiedene Bilder und Szenen gezeigt, die augenblicklich auf diesem Planeten stattfinden. Und die alle mit den Dramen der letzten Zeit zu tun haben. Da haben wir die eben angesprochene Flüchtlingsflut, die dank Frau Merkel und entsprechenden Botschaften in den weltweiten Medien nach Deutschland eingeladen wurden. Sich aufzumachen um hier endlich Frieden und eine Zukunft zu finden ist verständlich und nachvollziehbar ist. Wer würde dieser Einladung nicht folgen? Nur, dass dies durchaus von höherer Hand geplant und gewollt wurde. Denn die Öffnung der Grenzen zu Deutschland hin, geschah - wie eben erwähnt- ja nicht einfach so. Das Szenario wurde in Bewegung gesetzt, damit wir Deutsche das Flüchtlingsproblem bekommen, um uns darüber zu zerstreiten und durch das schubladenunterstütze Debattieren, in Kombination mit unserem mangelnden Selbstbewusstsein als Deutsche, noch mehr auseinander driften, als wir eh schon sind. Das Ziel: Uneinigkeit.

Vor allem in den systemhinterfragenden Bevölkerungsgruppen, die ja eine Gefahr für das Establishment darstellen. Durch diese Szenario ist nun ist der Fokus nicht mehr auf Politik und all die grauenerregenden Wirtschaftsmachenschaften (z.B.:TTIP), sondern auf das Flüchtlingsleid und die Art und Weise wie man damit umgeht. Wir kämpfen nun untereinander, anstatt das Lösungen und Auswege aus diesem menschenverachtenden System zu finden. Super gemacht! So sind alle beschäftigt. Oh Mann! Dieses Szenario, was wir nun beobachten konnten, führt also dazu, dass sich die Deutschen untereinander beschäftigen und schlimmstenfalls bekämpfen. Nach dem Motto: „Teile und herrsche!“ Aber wer „herrscht“ denn nun?
Am offensichtlichsten ist hier die USA am Werke.

Also die Regierung der USA, denn ich denke, dass die meisten Amerikaner nicht hinter dem Kriegstreiben stehen. Aber diese sind - wie auch hier die Deutschen - zu ohnmächtig, um sich gegen die Taten ihrer Regierung zu wehren. Wir sind alle zu sehr beschäftigt mit unseren eigenen Problemen. Man kann also sagen, dass die Probleme im Nahen Osten durch das Einschreiten der „USA“ zustande gekommen sind. Die vermeintlichen Gründe kennen wir: 9/11 und die erfundenen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein oder die Demokratisierung dieses vorher blühenden Gebietes durch die USA (man informiere sich mal, wie es den meisten Menschen unter den „Diktatoren“ tatsächlich ergangen war). Gibt es hier Demonstrationen und Videos unserer achsobewussten Künstler und Comedians? Nöö, da kann man wenig Geld mit verdienen.
Neben der Steinzeiteinführung im Nahen Osten arbeitet die USA aber auch schon seit über einem Jahr an einer Provokation Russlands. Und es ist nur der Abgebrühtheit des Herrn Putin zu verdanken (welcher bestimmt auch kein Engel ist), dass es noch nicht zu einem Krieg gekommen war. Aber dieser Krieg soll nicht durch die USA selbst geführt werden, das überlassen sie lieber uns Europäern.Warum wohl?

Ein Krieg in dieser Region würde die starke Wirtschaftsmacht Deutschland wieder klein machen. Denn man kann sagen was man will. Der Deutsche schafft es nach jedem Krieg sich wieder aufzubauen und sich einen Wohlstand zu schaffen (die Gerechtigkeit innerhalb des Wohlstandes lassen wir jetzt mal außen vor). Unsere Mentalität ist nun mal so wie sie ist. Und somit gefährlich für die anderen Mächte (was das alles mit den beiden letzten Weltkriegen zu tun hat, überspring ich auch mal). Nun, das mit der Provokation Russlands hat bislang leider nicht so geklappt, wie erhofft. Selbst der Abschuss der beiden Flugzeuge hat das erhoffte Kriegsszenario nicht ausgelöst. Nun wird eben versucht den Untergangs des europäischen und vor allem deutschen Raumes mit anderen Mitteln herbeizuführen: durch die Überflutung mit Menschen, die vorher durch gezielte Propaganda zu einer Gefahr der europäischen Kultur hochstilisiert wurden. Und damit Chaos, Uneinigkeit und finanzielle Herausforderungen nach Europa bringen. 

Doch die nicht offensichtlichen und doch offensichtlichen Geschehnisse (man muss nur richtig hinsehen) überdecken gleichzeitig andere, wirklich beängstigende Maßnahmen: In all der Verwirrung geht nämlich unter, wie sehr hier die verschiedenen Streitkräfte mobil machen!!! Ich höre von vermehrten Tiefflugübungen, von Manövervorbereitungen, von der Aufrüstung der amerikanischen Artillerie… Und das geschieht nicht in Syrien, um die IS endlich zu vernichten, sondern HIER in Deutschland! Nun zu den Bildern, die mir heute Morgen gezeigt wurden: Ich sah neben all den Kriegsvorbereitungen rein irdischer Streitkräfte zunächst eine Zusammenkunft höchstrangiger Politiker (USA), der tatsächlich führenden Elite und außerirdischen Wesenheiten. Einige wissen ja, dass die Regierungen letztlich nur die Marionetten der nicht irdischen  Machtgruppe sind. Bewusst und unbewusst. Teilweise freiwillig und teils weil sie zu dumm sind, wahrzunehmen, wie sie manipuliert werden. Im Hintergrund dieser Ränkeschmiede standen schon seit Jahrtausenden Wesen wie die Reptilianer (siehe mein Buch „Schöpfungsgeschichte 3.0“, das man kostenfrei runterladen kann). Wobei es auch noch andere Spezies gibt, die hier versuchen die ERDE vollständig zu besitzen. 

Diese Reptilianer nun sah ich bei ihrer Besprechung mit ihrer irdischen Exekutivmannschaft.
Das nächste Bild, das ich wahrnahm, betraf eine immense Streitmacht, die allerdings am Himmel zu sehen war, außerhalb unserer Atmosphäre. Da schwebten tausende von kleineren Raumschiffen. Und zwar von jener Bauart, die wir klassischerweise als „UFOs“ bezeichnen (der Roswell-Typus). Besetzt sind sie die mit den grauen kleinen „Außerirdischen“. Aber es gibt auch größere Schiffe mit den großen Grauen, die in diesen Schiffen darauf warten auf die Erde herabzustoßen. Die Grauen (die kleinen wie die großen) sind jedoch nur eine Art Bio-Roboter, die aber einen dreidimensionalen Körper besitzen. Sie wurden erschaffen, damit die in einer höheren Dimension existierenden Reptilianer durch diese „Puppen“ im dreidimensionalen Raum agieren können. Die kleinen Grauen sind nur zu Telepathie fähig, könne nur einfach handeln. Die großen jedoch sind zur Kommunikation mit uns Menschen erschaffen worden, können also auch sprechen. Diese Armada, die auf dem Mond stationiert ist, wartet nun. Meine Interpretation ist nun, dass diese Armada auf jenen Moment wartet, in welchem der Krieg auszubrechen beginnt, der hier in aller Heimlichkeit vorbereitet wird. Um dann als vermeintliche Retter zu erscheinen.

Durch viele Filme sind wir ja schon auf deren Aussehen und Erscheinen vorbereitet worden. Die graue Wesenheit ist uns mittlerweile geläufig und dürfte uns nicht mehr ängstigen (siehe auch „Mars attacks“). Die außerirdischen Streitkräfte versuchen nun endgültig den Planeten in ihren Griff zu bekommen. Denn durch die zurzeit immens stattfindende Bewusstseinsevolution sind viele Menschen sehend geworden, wodurch deren hintergründige Machenschaften nicht länger geheim geblieben sind. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie von viel mehr Menschen wahrgenommen werden, was dazu führen wird, dass sie ihre Manipulation nicht mehr ausüben können. Da sie selbst nicht erscheinen können, (sie können nicht lange in einer dreidimensionalen Form existieren), schicken sie ihre „Avatare“: Die grauen roboterähnlichen Marionetten. Mit ihren menschlichen Verbündeten versuchen sie nun die ERDE in Krieg und Chaos zu stürzen. Um dann als Retter zu erscheinen.
Aber sie würden keine liebevollen Retter sein. Sie würden eher eine weitere Versklavung der Menschheit einleiten. (Die Raumflotte da oben könnte auch erklären, warum es tagelang unmöglich ist, den Himmel zu sehen.) Ich sah aber auch, dass es noch weitere machtgierige Gruppierungen an einem Endschlag arbeiten. Jene Gruppe nämlich, die all die Religionen und Logen gegründet hatten, versuchen nun verzweifelt das Ende dieser Welt herbeizurufen. Denn sie sind im tiefen Glauben, dass ihre Erlösung erst geschehen kann, wenn der dritte Weltkrieg ausbricht. Weil dann – ihrer Überlieferung nach -  der Messias kommen soll.

Nun haben diese Mächte eine große Affinität zu Zahlenmystik, was eine baldige Eventualität anzeigen könnte (KÖNNTE!!!). Wir haben also mehrere Machtebenen, die aus unterschiedlichen Gründen Krieg herbeizaubern wollen (Und auf den höchsten Ebenen arbeiten diese Gruppierungen meines Erachtens auch zusammen):

1. Riesige Firmenimperien, die über ihre politischen Strohmänner versuchen den europäischen Raum zu entmenschlichen, damit sie ihre Finanzinteressen durchsetzen können (Öl und Land). Diese versuchen alle starken Staaten zu schwächen, damit die USA - als politische Exekutive ihrer Gier -  sich hier niederlassen kann.
2. Die hinter diesen Unternehmen stehende Elite, die mit den außerirdischen Lebensformen Verträge abgeschlossen hatten und die darüber die ganze Welt in ihren Besitz bringen wollen. Dieser Gruppe ist auch die Dezimierung der Weltbevölkerung auf etliche leicht überschaubare Millionen eingefallen. Hier wird das Szenario mit den helfenden UFOs aktiv.
3. Die Gruppe der religiös verwurzelten Fanatiker, die das Erscheinen des Messias herbeiarbeiten. All die Bilder beschreiben nur Momentaufnahmen, die sich auch anders entwickeln können… Hoffentlich.

Doch wenn es so weiter gehen wird, wie es sich bislang ankündigt, kann es soweit kommen, dass es an Russland liegt, wie die unsere Zukunft aussehen wird. Denn je nachdem, ob Russland in Syrien eingreift (gegen die IS und somit auch gegen deren Unterstützer Türkei und USA), kann es zu einem Flächenbrand kommen, der letztlich dazu führen könnte (KÖNNTE!!!), dass von deutschem Boden aus gegen Russland geschossen wird. Was Russland dann womöglich doch beantwortet. Wie das aussehen mag, hat Alois Irlmaier gut beschrieben. (inklusive der plötzlichen Befreiung!!!) Nun gab es allerdings noch mehr zu sehen.
Im Inneren der Erde geschehen ebenfalls merkwürdige Vorbereitungen. In den Ländern, die sich im Erdinneren befinden nahm ich wahr, wie sich die dort lebenden Völker auf eine Katastrophe vorbereiten, indem sie ihre Gebäude absichern. Ich sah auch, wie Flugschiffe für Notfälle gerüstet wurden. Ich nehm sogar an, dass diese dann in die Außenwelt kommen würden (was sehr wünschenswert wäre). Im Erdmantel hingegen knirscht und kracht es. Seit über einem Jahr wird jetzt die längst überfällige Befreiung und Reinigung der ERDE zurückgehalten. Diese Kraft drängt nun aber danach sich befreien zu können und ist kaum noch zu bändigen. Das können wir anhand der vielen „kleinen“ Katastrophen, wie dem kürzlich geschehenen Erdbeben in Chile wahrnehmen.

Dass diese große Reinigung des Erdkörpers von all den verletzenden, bedrückenden und menschgemachten Zerstörungsenergien bislang noch nicht stattfanden, liegt daran, dass die geistige Welt versucht, so viele Menschen wie möglich zum Aufwachen zu bringen. Damit noch mehr Liebe und Mitgefühl in den Planeten fließt. Was ja auch gelang. Denn es ist wahrlich erstaunlich, wie viele Menschen neuerdings bewusst werden und verstehen lernen. Nur schade, dass es eben auch Geschehnisse gibt, die das Erwachen wieder in Streit und Zerwürfnis bringen, was diese nach Befreiung suchenden Menschen wieder mit Ängsten oder anderen Beschäftigungen infiltriert. Und sie somit aus ihrer Erwachung herauszureißen versucht. Wir sollten wieder in unsere Mitte finden, wo wir Liebe und Vertrauen leben und nutzen können, um uns auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist: mit dem Licht unserer Seele eins zu werden und bewusst und frei in Liebe zu leben. Der Auslöser für die irdene Reinigung könnte (KÖNNTE!!!) dann das sein, was ich ebenfalls gesehen hatte: Da existieren im nahen Universum mehrere Kometen, die scheinbar durch lichtvolle Wesen gesteuert werden.
Ich denke, dass diese Wesen die Kometen vom Erdkurs ablenken (letzte Woche stürzte einer in die Sonne, was mit einfachen Teleskopen beobachtbar war), aber auch im Falle dieses Kriegsszenarios eingesetzt werden, um diesem Treiben ein abruptes Ende zu setzen. 

Heißt (spekulier ich jetzt mal): Wenn es den USA gelingt, Russland in einen Krieg zu ziehen, der dann aus unserem Deutschland heraus gestartet wird (beachtlich, wie die Amis hier grade ihre Truppen aufmarschieren lassen – informiert euch bitte selbst), was dann auch eine eventuelle Erscheinung der reptilen Raumflotte mit sich bringen kann (als vermeintliche Retter in grauen Kostümen), würden ERDE und die den Menschen positiv gesinnten Wesen jene Asteroiden in Bewegung bringen, die dann die längst überfällige Reinigung der ERDE aktivieren. Was dann aber hauptsächlich in Amerika geschehen wird. Was dann von den USA übrig bleibt haben viele bereits vorhergesehen. Und diese Prophezeiungen unterstützen auch meine Visionen, in denen Nord- und Ostküste verschwinden und in welcher der Golf von Mexiko bis zum Eriesee hoch reicht. Nun zurück zu uns. Was, wenn diese Szenarien tatsächlich wahr werden? Was können wir tun? Vor allem: Bleiben wir bei uns. Sich in Ängste zu ergehen, hat noch nie etwas gebracht und es ist auch genau das, was uns ohnmächtig macht. Wenn wir bei uns bleiben, in unserer Mitte, verbunden mit unseren höheren Daseinsebenen SIND wir bereits in der so herbeigesehnten 5. Dimension. Hier ist alles in Ordnung. Doch durch die Ängste und Unsicherheiten, durch die Nachrichten, die uns verwirren und uns Kraft entziehen, fallen wir wieder herab in die dritte Dimension. Und leiden und finden nicht zu uns.

Diese uns schützende höhere Dimension ist genau genommen nur eine Entscheidung weit entfernt: Durch das Fühlen ins Herz, ein Leben in Liebe, ein Klären und Befreien unserer individuellen Situation und durch das Zurückfinden in das ureigene Vertrauen. Und diese Ebene ist unsere Zukunft. Es ist lediglich eine Frage der Entscheidung in welcher Frequenz ich leben möchte. In Angst, Hader, Streit und Verwirrung. Oder in Klarheit, Freiheit, Ehrlichkeit und Liebe? Nur dass man dann auch der Entscheidung gemäß leben und handeln muss! Es ist jetzt die Zeit, in der sich die Spreu vom Weizen trennt. Wir müssen uns jetzt entscheiden, wo wir stehen. Und danach leben! Das bedeutet eventuell auch: Hinaus in das Leben. Oder: Raus aus der Wohlfühlzone… Dabei wäre Leben so einfach.

Wenn man mal alle Medien, Facebookvideos und anderen Nachrichten außen vor ließe, und NUR das eigene Dasein und die darin zu sehenden persönlichen Resonanzen  betrachten würde, könnte man sehen, welche Probleme einen wirklich betreffen (und ich würde mal spekulieren, dass bei den wenigsten ein tatsächliches Problem mit Ausländern vorliegen würde. Wahrscheinlich wäre sogar das Gegenteil der Fall). Ich hab ja meine Theorie der individuellen Kugelwelt bereits beschrieben (siehe Video auf YouTube von mir). Es geht dabei um eine individuelle Realitätsblase (oder Kugelwelt, wie ich sie gern nenne), die jeder Mensch um sich herum projiziert, und in deren Ereignishorizont die Resonanzen der eigenen Gedanken und Taten erscheinen. Sodass man letztlich immer mit dem konfrontiert wird, was man innerlich trägt und aussendet. Eine Gesellschaft kommt zustande, indem sich mehrere individuelle Kugelwelten berühren oder überschneiden. Um dann die Welten des anderen aufzunehmen oder einzuladen am eigenen Erleben teilhaben zu lassen. Es sind aber immer noch überschaubare Ereignisse, die mit dem eigenen Denken und Handeln und den eigenen Resonanzen zu tun haben. Direkt und unmittelbar.

In der Konzentration auf die eigene Realitätsblase würde man erkennen, wie es tatsächlich um das eigene Leben bestellt ist. Dann erkennt man nämlich, welche Resonanzen man sich erschaffen hat und kann sich mit diesen Resonanzen und der eigenen Ursache für diese Resonanzen auseinandersetzen. Und man würde anhand der Resonanzen, die am Ereignishorizont dieser individuellen Realitätsblase erscheinen, erkennen, wie man sich verändern müsste, um klarer und heiler zu werden. Was dann zu einer individuellen Kugelwelt führen würde, in der ein paradiesisches Leben gelebt werden könnte. Das würde dann die nahestehenden Menschen, die ja ebenfalls in ihrer eigenen individuellen Kugelwelt existieren, inspirieren ebenso zu reflektieren und zu handeln.
So könnte sich ein schneeballeffeltgesteuertes Verbreiten aufbauender Informationen und Erfahrungen ausweiten, um eine kollektive Erfahrung zu erschaffen. Kollektiv insofern, als dass viele individuelle Kugelwelten zusammenfinden, um eine gemeinsame Basis zu bilden. Das alles geschieht ja schon, nur eben im Negativen – durch die Gemeinsamkeit Angst und Verwirrung. Denn dadurch, dass wir durch Nachrichten und Filme negative Informationen aus anderen Individualwelten in unsere Individualwelt ziehen, lassen wir die Ängste und Probleme dieser anderen Kugelwelt in unserer kleinen Welt Wirklichkeit werden.

(Also nochmal: Jeder Mensch hat seine eigene individuelle Kugel um sich, in der er seine eigenen Reaktionen erlebt. Viele unserer Ängste kommen dadurch, dass wir über die Medien Informationen und Probleme anderer in unsere Welt ziehen, die an sich NICHTS mit uns persönlich zu tun haben!) Denn wenn wir einmal unser Leben jenseits der Nachrichten, die über die Medienkanäle zu uns hereinkommen, betrachten, gibt es oft überhaupt keinen Grund ängstlich zu sein (zumindest hinsichtlich einer gesellschaftlichen Besorgnis).
Denn dass wir denken, Nachrichten seien objektiv, ist nur ein Trugschluss. Objektivität gibt es nämlich auf der niederen Lebensebene nicht – wir erleben alle nur individuelle Erfahrungen, die wir weitergeben. Selbst objektiv erscheinende Berichte und Nachrichten sind letztlich dem Denken eines Individuums entsprungen, so wie auch dieser Text hier – und sind immer gefärbt durch eine individuelle Anschauung. Jeder Bericht und jeder Film ist letztlich immer mit den Erlebnissen und der Weltanschauung des Erschaffenden verknüpft.
Dessen sollte man sich gewahr sein! Das soll jetzt nicht heißen, dass man sich den gesellschaftlichen Ereignissen verschließen soll, insbesondere wenn es um Krieg, notwendige Veränderungen oder Unterdrückung und Einengung der Individualität geht. 

Es ist sogar wichtig, sich da zu engagieren. Aber man sollte alle Nachrichten und Informationen, die man dazu in die eigene Individualwelt herablädt, prüfen und aus einer objektiven Sicht heraus betrachten. Damit man sich nicht zu sehr manipulieren lässt und Gefühle aktiviert, die an sich NICHT aus uns kommen, sondern die über die Nachrichten zu uns hereinschwingen. Wodurch wir unsere Mitte und Tatkraft verlieren. Das mit der zu erlangenden Objektivität scheint nun ein Widerspruch zu dem oben gesagten zu sein. Ist es aber nicht, da wir in unserer höheren Bewusstseinsebene durchaus zu Objektivität gelangen können. Indem wir nämlich im Herzen bleiben, die eigenen Bedürfnisse und Verletzungen „unten“ lassen und uns mit unserer Seele verbinden. Denn aus der Sicht unserer Seele ist Objektivität schon möglich. Dort „oben“ fokussiert sind wir der Beobachter unseres Geschehens (könnt ihr ja mal testen: Versucht euch im Scheitelchakra zu konzentrieren und „schaut“ mal runter auf euer Denken!). Dort oben ist man der Beobachter, der Betrachter des eigenen Lebens. Und hat den Überblick über die eigene Kugelwelt. 

Und ist dementsprechend nicht mehr emotional involviert in das „uns umgebende“ Geschehen. Denn durch die ungefilterte Übernahme von Nachrichten, die von außerhalb kommen, und genaugenommen NICHTS mit unserer individuellen Realität zu tun haben, ziehen wir Ängste und Manipulationen unserer Gefühle in unser Dasein, die uns verwirren und aus unserer Mitte zerren. Verbunden mit unserer Seele können wir das Ganze Geschehen überschauen und finden die Kraft wahrlich befreit handeln zu können! Heißt also, dass wir durch all diese Dramen anderer, die wir über manipulierte und extrem negative Nachrichten in unsere Welt lassen, diese Dramen in unsere individuelle Welt lassen. Und darüber von unseren eigenen Problemen abgelenkt und mit Ängsten anderer belastet werden. Wodurch wir auch nicht mehr klar denken und fühlen können. Was aber sehr wichtig ist. Wir müssen also unsere eigene individuelle Kugelwelt schützen, indem wir genau prüfen, was wir hereinlassen und was wir als „wahr“ akzeptieren. Da hilft dann die Verbundenheit zu unserer Seele, die uns via Intuition erkennen lässt, was wahr IST und was uns gut tut. Und die uns eine Objektivität erlaubt, in der wir das Geschehen da draußen wahrnehmen können, aber nicht emotional involviert sind. Und da schließt sich der Kreis.

Man kann nur dann helfen und sinnvoll agieren, wenn man selbst stark ist und auf einer stabilen Basis steht. Und wenn diese Basis auf einer höheren, ethisch geprägten Weltsicht erschaffen ist, beginnen wir automatisch in einer höheren Umgebung zu schwingen. Heißt unsere Liebesfähigkeit (ich meine die, die WIRKLICH aus dem Herzen kommt) hievt uns in eine Frequenz, die wir 5. Dimension nennen dürfen. Wodurch wir in einer anderen Realitätsebene existieren als jene, die niederer schwingen. Noch sind wir sichtbar, weil unser Körper weiterhin in der dritten Dimension existiert (hab ich anderswo detailliert beschrieben), aber unser Bewusstsein nicht mehr! Und dieses ist eben durch die individuelle Kugelwelt dann mit den Wesen und Elementen verbunden, die ebenfalls in dieser Ebene schwingen. Heißt, wir können inmitten des Chaos stehen und NICHT berührt werden! Dies ist der Ausweg und ich weiß, dass es so funktioniert! Das mag vielleicht irrational erscheinen, aber ich erlebe es selbst. 

Und ich bin mir sicher, dass es viele andere auch erleben. Wenn wir also die Sicherheit dieser höheren Frequenz erkennen und in unserer Mitte bleiben, und uns der Liebe widmen statt der Angst und Manipulation, können wir uns auf dieser höheren Frequenz mit anderen zusammentun, um in dieser Ebene eine neue kollektive Erfahrung zu erschaffen. Praktisch gesprochen ist das die Parallelwelt, in der wir uns finden können, die durch eine Liebesbezogene Weltsicht andere Voraussetzungen bietet. Diese parallele Realitätsebene, in der dann all jene Individualkugelwelten zu einem gemeinsame Miteinander finden könne, sind JETZT möglich.
Wie gesagt: Sie sind nur eine Entscheidung weit entfernt! Spreu oder Weizen? Das heißt natürlich Veränderung. Aber lieber verändere ich mich selbst, als dass es die Umstände erzwingen, in die ich mich unbewusst oder voller Ängste hineinmanövriert habe. Was auch immer aus den Bilden geschehen wird, die ich gesehen hab, es liegt an uns wie wir unser Leben gestalten. 

Und selbst wenn das Schlimmstmögliche geschehen wird: Ich hätte nicht eine Minute Angst. Denn das Vertrauen in meine höchste Existenzebene und die Intuition, die mir meine Seele schenkt, und das Bewusstsein darüber, dass meine Resonanzen mich das erleben lassen, was für mich erschaffen habe, geben mir die kraft alle Herausforderungen dann zu lösen, wenn sie auftauchen (Und erst dann! ;-)). Vorher genieße ich das was ist. Beende, was zu beenden ist oder bereite vor, was vorzubereiten ist. Ich lasse mich von meiner Intuition führen und bin gespannt auf jeden neuen Tag.

Im Licht der Veränderung, Mario Walz

Buechersammelgrafik web

Stefan Raab Pokershow - Brainpool für Pro7

Stefan Raab Pokershow (1)Stefan Raab Pokershow (1) Stefan Raab Pokershow (10) Stefan Raab Pokershow (11) Stefan Raab...
weiterlesen

Du mich auch

du mich auch (1)du mich auch (1) du mich auch (2) du mich auch (3) du mich auch (4) du mich auch (5) du mich...
weiterlesen

Toggo - Tour

TOGGO Tour  (1)TOGGO Tour (1) TOGGO Tour (10) TOGGO Tour (11) TOGGO Tour (12) TOGGO Tour (2) TOGGO Tour (3)...
weiterlesen

EON - Info-Puppenhaus

EON - Info-Puppenhaus (1)EON - Info-Puppenhaus (1) EON - Info-Puppenhaus (2) EON - Info-Puppenhaus (3)

Blond am Freitag, Pro GmbH für ZDF

BamF Zuschauer5BamF Zuschauer5 BamF seitlich Blond am Sonntag1 Blond am Sonntag2 Blond-am-Freitag...
weiterlesen

Die außerordentliche Magie des Untersberg

Untersberg von salzburgEs fing schon letztes Jahr an. Nach der Rückkehr aus Glastonbury, wo ich unter dem „Tor“ eine...
weiterlesen

Seelenweg Tagesseminar

seelenweggrafik11xsmittextEintagesseminar für Liebesfähigkeit und Seelenkontakt* Aktivierung des Zugangs zur Liebesenergie...
weiterlesen

Schuld

Was ist Schuld, und wie gehen wir als Menschen, die auf dieser Erde leben, damit um? Diese...
weiterlesen

Diverse Shows

DIE gongshowillustrationDIE gongshowillustration Das wahre Leben (1) Das wahre Leben (2) Das wahre Leben (3) GIGA TV (1)...
weiterlesen